Logo
1
CleverReach Preise

CleverReach Preise: Was muss ich beachten?

Professor
cleverreach preise

CleverReach ist eine der größten (wenn nicht die größte) Newsletter Softwares Deutschlands. Uns überzeugt vor allem der Funktionsumfang und die Qualität, mit der diese verwirklicht wurde. CleverReach hat allerdings seinen Preis.

In diesem Artikel sehen wir uns die verschiedenen Möglichkeiten genauer an und versuchen, das beste Paket für Sie zu finden.

CleverReach Kosten: diese Optionen gibt es

CleverReach bietet zwei unterschiedliche Preismodelle: Prepaid und E-Mail Flatrate-Tarife. Für Gelegenheitsversender lohnt sich eher der Prepaid-Tarif ohne Vertragslaufzeit. 5.000 E-Mails kann man beispielsweise für 74.95€ kaufen. Das günstigste Abo-Paket kostet 0€ und lässt Sie maximal 1.000 E-Mails monatlich an bis zu 250 Empfänger senden. Sobald Sie mindestens einmal im Monat einen Newsletter versenden, lohnt sich eher ein Flatrate-Tarif.

Die Prepaid Pakete

EMAILS PREIS PRO EMAIL PAKETPREIS
1.000  0,030€ 29.95€
2.500  0,018€ 44.95€
5.000  0,015€ 74.95€
10.000  0,012€ 124.95€
25.000  0,01079€ 269.95€
50.000  0,00999€ 499.95€
100.000  0,009€ 949€

Wie Sie sehen, sinkt der Preis pro E-Mail je größer das Prepaid-Kontingent ist, das Sie erwerben. Insgesamt müssen wir aber feststellen, dass die Prepaid-Pakete von CleverReach vergleichsweise hoch angesetzt sind.

CleverReach Flatrate-Tarife

Den Abo-Tarif können Sie mit Ihrem Handyvertrag vergleichen: Sie brauchen sich um nichts kümmern, da Ihre Kampagnen immer weiter laufen. Im Vergleich zum Prepaid-Tarif richten sich die Kosten hier nach den Empfängern und nicht nach den E-Mails, da stets unbegrenzte E-Mails enthalten sind.

EMPFÄNGER PREIS
250* 0€
500 15€
1.000 20€
5.000 55€
7.500 75€
10.000 100€
15.000 120€
20.000 140€
25.000 200€
30.000 240€
35.000 260€
40.000 320€
50.000 400€
75.000 640€

* Maximal 1.000 E-Mails pro Monat in der kostenlosen Stufe. Alle anderen Abo-Tarife enthalten unbegrenzte E-Mails.

 

Welcher CleverReach Tarif ist nun der Beste?

Wer voraussichtlich nicht mehr als 250 Empfänger anschreibt, und das nicht öfter als 4x pro Monat, kommt gut mit dem kostenlosen Tarif hin.

Zu beachten ist, dass hier nicht alle Funktionen zur Verfügung stehen. Autoresponder sind hier z.B. nicht enthalten. Außerdem gibt es einen kleinen Werbebanner in den Newslettern. Ansonsten kommt es darauf an, wie oft Sie versenden: schicken Sie mindestens 1x pro Monat einen Newsletter raus?

Dann kommt Sie der Flatrate-Tarif günstiger. Falls es hingegen öfters Monate gibt, in denen Sie gar nicht versenden, könnten Sie auch mit der Prepaid-Variante starten und später wechseln, falls nötig.

Premium Support: brauche ich das?

Falls Sie CleverReach sehr viel verwenden werden und sich mit Telefon-Support sicherer fühlen, sind die 14,95€ pro Monat wahrscheinlich vernünftig angelegt. Wir sind allerdings selbst CleverReach Nutzer und verwenden den regulären Support per E-Mail.

Bisher wurde uns fast immer am gleichen Tag geantwortet, auch wenn sich CleverReach bis zu 72 Stunden für die Beantwortung von E-Mail Anfragen einräumt. Mit Premium Option sinkt die Beantwortungszeit auf weniger als 24 Stunden (ausgenommen gesetzliche Feiertage und am Wochenende).

Falls Sie erst mal mit dem normalen Support starten, machen Sie sicher nichts falsch. Später ist ein Wechsel immer noch möglich.

Abgesehen vom kostenlosen Tarif ist CleverReach sicher nicht die günstigste E-Mail Marketing Software. Wer nur sehr einfache Newsletter erstellen möchte, kann auch günstigere Anbieter finden. Wir können aber nachvollziehen, warum die Preise bei CleverReach so sind, wie sie sind. Das Newsletter Tool zählt zu den besten verfügbaren auf dem deutschsprachigen Markt.

Dass der Premium Support nochmal extra kostet, müsste aus unserer Sicht nicht sein. Gerade bei den höheren Tarifen (10.000+) dürfte diese Option unserer Meinung nach gerne kostenlos enthalten sein. Allerdings fallen die 4,95€ bei einem Monatspreis von 100€ auch nicht mehr wirklich ins Gewicht.

> Über diesen Link erhalten Sie die ersten 3 Monate kostenfrei (bis zu 5.000 Empfänger)

 

Updates:

28.12.2017 - Anpassung wegen (deutlicher) Preiserhöhung in den Prepaidtarifen

Die Flatrates richten sich nach der Summe aller aktiven Empfänger in den angelegten Gruppen des Accounts. Bounce-Adressen sowie Abmeldungen werden nicht berechnet.

Arrow Up

In den Abo-Tarifen wechselt der Tarif automatisch, sobald die nächste Schwelle überschritten wurde.

Arrow Up

Jeder Flatrate-Tarif kann jeweils zum Ende des Monats gewechselt oder gekündigt werden.

Bei den Prepaid gibt es überhaupt keine Mindestlaufzeit, da Sie alles im Voraus bezahlen.

Arrow Up