Brevo Testbericht (2024): Günstiges Newsletter Tool mit großen Ambitionen

Zuletzt aktualisiert: Updates ansehen

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt einem genauen Verfahren. Mehr über unsere Methodologie

Um EmailTooltester kostenlos anzubieten, nutzen wir Affiliate-Links. Kaufen Sie ein besprochenes Produkt, könnte uns eine Provision zukommen, ohne dass sich Ihr Preis ändert.

Als Gründer von EmailTooltester bin ich sehr stark in unser eigenes E-Mail-Marketing involviert.

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde uns klar, dass wir uns von GetResponse trennen müssen. Nicht, dass GetResponse kein tolles Newsletter-Tool wäre - ganz im Gegenteil.

Wir haben allerdings nur ein begrenztes Budget und wollten Zugang zu Profi-Automatisierungen – und die lässt sich GetResponse einiges kosten. Außerdem senden wir normalerweise nicht mehr als zwei E-Mails an die gleichen Empfänger pro Monat.

So stellte sich heraus, dass Brevo (früher bekannt als Sendinblue) beide Anforderungen erfüllt: kostengünstige Automatisierungen für relativ kleine Versender.

Und dazu kommt noch, dass die Firma aus einem EU-Land (Frankreich) stammt, sogar mit Datenhosting in Deutschland. Hinsichtlich der DSGVO ist das natürlich optimal.

Meine Erfahrungen mit Brevo

In der Vergangenheit habe ich häufig erlebt, dass ich eine E-Mail-Marketing-Software umso weniger mag, je mehr ich sie benutze. Und auch mit Brevo gab es das eine oder andere Problemchen.

Zum Beispiel habe ich vor kurzem einen Newsletter verschickt und Empfänger aus einem anderen System hinzugefügt. Brevo kam im Hintergrund wohl zu dem Schluss, dass die Performance der Kampagne nicht gut genug war und blockierte all diese neuen Empfänger.

Das war ärgerlich, aber um ehrlich zu sein, war diese Kampagne auch nicht unser bestes Werk. Brevo ist bestrebt, Spam-Beschwerden auf ein Minimum zu beschränken, um zu verhindern, dass die Mailserver auf Blocklisten erscheinen, was soweit natürlich verständlich ist.

Aber zurück zu meiner ursprünglichen Aussage: Brevo gefällt mir erfreulicherweise immer besser, je mehr ich es benutze. Anfangs hielt ich z.B. nicht viel von der Live-Chat-Funktion oder dem Meeting-Tool für Terminbuchungen. Inzwischen nutze ich beide Funktionen zu meiner Überraschung aber sehr regelmäßig.

Brevo in der Kurzfassung

Brevo bietet einen sehr ordentlichen kostenlosen Tarif (bis zu 300 E-Mails pro Tag), der E-Mail-Templates, Automatisierungsworkflows, ein Live-Chat-Tool und sogar ein CRM umfasst. Besonders interessant bei den Automatisierungen: Sie können sogar das Surfverhalten Ihrer Website-Besucher in die Workflows einbeziehen.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern ist hier die Anzahl der versendeten E-Mails maßgeblich für den Preis, und nicht die Anzahl der Kontakte, die Sie haben. Die Bezahltarife beginnen bei 7€ pro Monat für 5.000 E-Mails pro Monat.

Lassen Sie uns nun noch tiefer in Brevo eintauchen. Ich werde meine Erfahrungen aus der Praxis teilen und wir finden gemeinsam heraus, ob diese E-Mail-Marketing-Plattform ihr Versprechen hält, eine benutzerfreundliche All-in-One-Lösung zu bieten.

  • Brevo Test
Brevo Test video

> Brevo kostenlos ausprobieren

Brevo Screenshots

Brevo Preise

0

2.000 Abonnenten

9.000 Emails

Kostenloser Tarif. E-Mails enthalten das Brevo-Branding und es können bis zu 300 E-Mails/ Tag versendet werden. Maximal 2.000 Kontakte bei Marketingautomatisierungen möglich. Eingeschränkte Funktionen (z. B. nur Basisberichte).

7

500 Abonnenten

5.000 Emails

Starter Paket. Das Brevo Logo kann für 9€/Monat zusätzlich entfernt werden. Enthält keine Landing Pages, A/B Tests oder erweiterte Berichte (dafür ist der Business-Tarif erforderlich).

14

1.500 Abonnenten

10.000 Emails

Starter Paket

19

500.000 Abonnenten

20.000 Emails

Starter Paket

29

500.000 Abonnenten

40.000 Emails

Starter Paket

39

500.000 Abonnenten

60.000 Emails

Starter Paket

59

500.000 Abonnenten

100.000 Emails

Starter Paket

Die Preise beziehen sich auf die versendeten E-Mails. Genauere Infos zu den Brevo Preisen finden Sie hier.

Vor- und Nachteile von Brevo

  • Vorteile
  • Nachteile

Vorteile

  • Solide E-Mail Automation

    Brevo bietet eine Workflow-gesteuerte Automatisierungsfunktion. Selbst das Surfverhalten Ihrer Website-Besucher kann dazu verwendet werden, um automatische E-Mail Kampagnen auszulösen (z.B. der Besuch bestimmter Seiten).

  • Landing Page-Editor

    Eine tolle Neuerung ist der Landeseiten-Editor mit dem man spezielle Seiten für seine Newsletter-Kampagnen erstellen kann. Nur im Premium und Enterprise Tarif verfügbar.

  • SMS-Kampagnen

    Ein Feature, das man in Newsletter Tools nicht allzu oft findet. Kostenpunkt: ca. 0,08€ pro SMS.

  • Günstige Preise

    Brevo bietet mit Tarifen, die bei 7€/Monat für 5.000 E-Mails und 500 Kontakte starten, einige der wettbewerbsfähigsten Preise auf dem Markt. In einem ähnlichen Preis-Leistungsrahmen bewegt sich ansonsten z.B. noch MailerLite.

     

    > Mit unserem praktischen Kostenrechner können Sie die Preise der verschiedenen Anbieter direkt vergleichen.

Ist Brevo das richtige Newsletter Tool für Sie?

  • Empfohlen wenn
  • Nicht empfohlen wenn
  • Wenn Sie automatisierte Kampagnen über verschiedene Kanäle senden

    Nicht nur erlaubt Brevo Kampagnen zu automatisieren, man kann darüber hinaus auch Transaktions-E-Mails, SMS- und WhatsApp-Nachrichten versenden.

    In den Workflow-Automationen lassen sich Kampagnen erstellen, die durch Klicks, Öffnungen und selbst Website-Besuche getriggert werden können.

    Über den auf Transaktionsnachrichten zugeschnittenen Bereich lassen sich Passwort-Zurücksetz’- und Anmelde-E-Mails sowie Kaufbestätigungen versenden.

    Es gibt sogar die Möglichkeit SMS- und gebrandete WhatsApp-Kampagnen an Segmente einer Liste zu senden.

  • Sie ein E-Commerce-Business sind

    Mit Funktionen wie anpassbaren Triggern auf Basis von Kaufdaten, der Möglichkeit, Kundenbestellungen zu importieren und anpassbaren KPIs, ist Brevo für den E-Commerce bestens gerüstet. Integrationen mit beliebten Plattformen wie Shopware, Shopify, WooCommerce und Magento sind verfügbar.

  • Sie DSGVO-konformes E-Mail Marketing betreiben möchten

    Als TÜV-geprüftes Unternehmen mit Sitz in der EU eignet sich Brevo für Unternehmen, die Datenschutz ernst nehmen. Die Nutzerdaten werden auf deutschen Servern gespeichert.

Die Bewertung im Einzelnen

Einfachheit

Die Bedienung ist recht gut und der Editor lässt sich sehr gut navigieren. Der Kampagnen-Workflow ist gut aufgebaut und einfach zu verstehen. Einzig das Design der Benutzeroberfläche wirkt ein wenig fad.

Editor Info popup

Brevo verfügt über einen Drag and Drop-Editor, der sehr schnell lädt. Beim den Layouts gibt ein paar voreingestellte Elemente, was praktisch ist. Insgesamt dürften Sie alles finden was Sie benötigen.

Personalisierung Info popup

Ähnlich wie bei anderen Tools. Eine Wenn-Dann-Sonst-Formel ist verfügbar, allerdings ganz und gar nicht komfortabel. Dies einzurichten fühlt sich ein bisschen wie Programmieren an. Contentblöcke innerhalb einer E-Mail lassen sich auch personalisieren je nach Zielgruppe.

E-Mail Typen Info popup

SMS, klassische & transaktionsbasierte Newsletter sowie A/B-Tests. Autoresponder über den Automatisierungsbereich.

Auswahl und Flexibilität der Template-Designs Info popup

Es gibt in etwa 48 Vorlagen, die alle responsive sind. Manche basieren allerdings auf dem gleichen Design, nur mit anderen Farben und Bildern. Sie können auch Contentblöcke, wie etwa einen E-Mail Footer, speichern. Was mir an Brevos Templatesystem nicht ganz so gut gefällt, ist, dass bestehende Vorlagen – z. B. solche, die in Automatisierungen verwendet werden – keine Änderungen widerspiegeln, die an der Hauptvorlage neu vorgenommen werden.

E-Mail Automation Info popup

Brevo kann in diesem Punkt beeindrucken! Durch den Workflow-Editor lassen sich Automatismen umsetzen, die getriggert werden z.B. durch Klicks in Newsletter oder die Website. Auch Käufe oder Änderungen in den Kontaktdaten können E-Mails auslösen. Selbst Lead Scoring ist verfügbar, was in Richtung CRM-System geht.

Listenverwaltung Info popup

Das Listenmanagement ist ziemlich gut. Man kann separate Listen innerhalb von Ordnern erstellen und Kontakte einfach über Listen und Ordner hinweg in der jeweiligen Kontaktdatei verwalten. Hilfreich ist auch die Segmentierungsfunktion, mit der mehrere Und-/Oder-Bedingungen innerhalb von Listen erstellt werden können. Verhaltensbasierte Kriterien (Öffnungen, Klicks etc.) stehen auch zur Verfügung. Falls Sie von einem anderen Provider kommen, müssen Sie beachten, dass nicht alle Daten importiert werden können (z.B. Opt-in IP-Adressen).

Leider gibt es keine Tagging-Funktion, aber Sie können sie über Kontaktattribute nachbilden. Das ist nicht optimal, funktioniert am Ende aber ähnlich.

Anmeldeformulare Info popup

Diese sind einfach zu erstellen, und Sie können Ihre eigenen Datenbankfelder hinzufügen. Es gibt eine Captcha Verifizierung gegen Spam und falls Sie die Leser per Newsletter zu einem Formular schicken, kann dieses mit den Nutzerdaten vorausgefüllt werden.

Zustellbarkeit (Deliverability) Info popup

Brevo ist bei der Zustellbarkeit leider nicht der konstanteste Anbieter. Meistens sind die Zustellbarkeitsraten zwar gut, es gibt aber auch immer wieder Ausreißer nach unten.

Berichte und Analysen

Brevo bietet fast alle gängigen Reports wie eine Click-Map, geografische Auswertung und Integration von Google Analytics. Auch Conversions kann man darüber ermitteln, wenn Sie eine E-Commerce-Plattform integriert haben.
Leider sind die Berichte nicht ganz einfach zu interpretieren und wenn Sie den Standard-Tarif oder einen niedrigeren Tarif haben, sind die Daten, auf die Sie Zugriff haben, ziemlich eingeschränkt. Sie können zum Beispiel nicht sehen, welche Links in der Nachricht angeklickt wurden.

Verfügbare Sprachen Info popup

Website und Hilfe stehen in 6 Sprachen zur Verfügung (EN, ES, PT, DE, IT, FR).

Spam- und Design-Testing Info popup

Es gibt eine Vorschau für verschiedene E-Mail-Clients. Spam-Tests sind leider nicht verfügbar.

Bounce-Verwaltung (unzustellbare E-Mails) Info popup

Nur Hard Bounces werden automatisch verwaltet und auf eine Blacklist gesetzt. Soft Bounces werden automatisch nach dem 4. Mal deaktiviert.

Sperrliste Info popup

Beachten Sie, dass diese Benutzer nach wie vor als Abonnenten gezählt werden. Die Blacklist lässt sich einfach exportieren.

Speicherplatz für Bilder und Dateien Info popup

unbegrenzt

Offenbar gibt es weder ein Limit für die Gesamtanzahl von Bildern, noch für die Bildgröße.

Authentifizierung Info popup

SPF, DKIM (Domain Keys) und DMARC.

Verwendung von eigener Domain Info popup

Verfügbar, allerdings nur wenn Sie eine dedizierte IP-Adresse verwenden (was allerdings nicht ganz günstig ist) oder einen der höheren Tarife verwenden.

Unterschiedliche Zugriffsstufen zum Account Info popup

Multi-User-Zugriff ist ausschließlich für die Tarife Business und Enterprise vorgesehen. Der Business-Tarif ermöglicht bis zu 10 Benutzer-Accounts mit individuellen Zugangsberechtigungen – pro Zugang kostet dies 9€/Monat pro Benutzer.

Schnittstellen Info popup

Eine ganze Reihe von Integrationen sind verfügbar, z.B. für Produkte wie WordPress, Shopify und WooCommerce. Zudem gibt es auch eine Schnittstelle für Zapier. Weitere Schnittstellen wären wünschenswert.

Landing-Page Erstellung Info popup

Ein ordentlicher Landing Page-Editor ist Teil der Premium und Enterprise-Pakete. In unseren Tests fanden wir ihn sogar besser als den E-Mail Editor! Die Templates sehen gut aus und lassen sich sehr einfach anpassen.

Support

Sie können eine relativ umfassende Knowledge Base (auf Deutsch) nutzen und Supportanfragen senden. Wir erhielten innerhalb weniger Stunden eine Antwort, und der Service war freundlich. Zudem gibt es die Brevo Academy in der Einsteiger die Basics von E-Mail Marketing lernen können.

Gesamtbewertung

4.36

Brevo ist überwiegend einfach zu nutzen und bietet eine sehr große Bandbreite an professionellen Funktionen (z.B. E-Mail Automatisierung). Man sollte aber gut durchrechnen welcher Tarif am besten passt.

Brevo Funktionen unter die Lupe genommen

Wie Sie sehen können, bietet Brevo eine gute Auswahl an professionellen Funktionen und punktet mit einem für kleine Unternehmen sehr erschwinglichen Preis. Schauen wir uns die Vor- und Nachteile der wichtigsten Brevo Funktionen genauer an:

Brevo Vorlagen

Die Brevo Vorlagen sind gar nicht schlecht. Insgesamt stehen 47 responsive Designs zur Verfügung, die nach Zweck (z.B. Verkauf, Reaktivierung und Begrüßung) sortiert sind anstatt nach Branche (Mode, Marketing usw.), was bei den meisten Konkurrenten der Fall ist. Der Ansatz von Brevo ist ungewöhnlich, aber meiner Ansicht nach sinnvoller, da das Design für bestimmte Call-to-Actions bereits optimiert ist.

sendinblue template categories

Sämtliche E-Mail-Vorlagen sind in allen Tarifen, auch in den Gratistarifen, inklusive. Allerdings brauchen Sie einen Bezahltarif, um das Brevo Werbelogo loszuwerden.

Auch können Sie Ihren eigenen Newsletter programmieren und als Vorlage abspeichern.

Beachten Sie, dass Sie die einmal gewählte Vorlage nicht mehr ändern können, ohne noch einmal ganz von vorn anfangen zu müssen.

Brevo und SMS-Marketing

Das SMS-Marketing ist Bestandteil des Gratistarifs, Sie müssen jedoch ein Guthaben erwerben. Der Preis richtet sich nach dem Land, in das Sie die Textnachrichten senden. Das Versenden von SMS in die USA kostet beispielsweise 5€ für 500 SMS, 10€ für 1000 und so weiter.

Der SMS-Versand ist ein Plus, da dies von nicht vielen E-Mail-Marketing-Plattformen angeboten wird (außer ActiveCampaign).

Brevo SMTP

Der SMTP-Relay-Dienst von Brevo wird verwendet, um Transaktionsmails über einen Relay-Server weiterzuleiten und Spamfilter zu umgehen. Das ist für diejenigen von Vorteil, die zeitkritische Massenmails versenden müssen.

Brevo verspricht eine schnelle Zustellung:

  • 50% der E-Mails werden innerhalb von 1 Sekunde zugestellt.
  • 99,98% der E-Mails werden innerhalb von 20 Sekunden zugestellt.

Unsere Zustellbarkeitstests zeigen, dass Brevo tatsächlich gute Raten erzielt – zumindest meistens. Mit den Tests ermitteln wir, ob die relevantesten E-Mail-Marketing-Dienste, ihre Marketingmails an eine Reihe von E-Mail-Clients zustellen.

Sie können den SMTP-Dienst von Brevo mit einem Limit von 300 E-Mails pro Tag kostenlos nutzen. Wenn zu erwarten ist, dass Sie diesen Grenzwert überschreiten, empfehle ich jedoch, gleich einen Bezahltarif zu wählen.

Brevo CRM

Außer Marketingautomatisierung, Web-Tracking und unbegrenzt viele Kontakte ist im Gratistarif auch ein CRM enthalten.

Die meisten Komplettlösungen für E-Mail-Marketing berechnen für dieses Profi-Feature einen Aufpreis. Dass Brevo kostenlos ein CRM mitliefert, ist ein großer Vorteil.

Genau aus diesem Grund haben wir das Tool in unseren Guide der besten CRM-Softwarelösungen für kleine Unternehmen aufgenommen.

Es stimmt natürlich, dass dedizierte CRMs wie HubSpot mehr Funktionen bieten. Doch wenn Sie nur eine einfache Lösung brauchen, könnte das CRM von Brevo ausreichend für Sie sein. Schließlich haben wir das Tool zu einer der besten HubSpot Alternativen gekürt.

sendinblue deals

Die Deal-Pipeline von Brevo ist unserer Ansicht nach gut gestaltet und anwendungsfreundlich. Die Plattform gehört definitiv zu den einfacheren CRM-Lösungen – das ist aber nicht zwangsläufig schlecht.

Denn Sie müssen sich nicht durch hunderte von Möglichkeiten und endlose Navigationsebenen kämpfen. Außerdem lassen sich Spalten ganz einfach bearbeiten und das Hinzufügen und Bearbeiten von Attributen ist ein Kinderspiel.

Dennoch fehlen zwei wesentliche Dinge: Lead-Bewertung und Analysen. Leider gibt es keinerlei Berichte zu Verkäufen, was nicht so gut ist.

Live-Chat mit Brevo Conversations

Endlich habe ich es geschafft, die Conversations-Funktion vollständig zu testen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht viel davon erwartet. Da ich ja auch Live-Chat-Software auf unserer Schwesterseite Tooltester teste, dachte ich eigentlich nicht, dass Brevo imstande ist, mit Größen wie Userlike oder LiveChat mitzuhalten.

Zu meiner Überraschung hat sich Brevo Conversations als außerordentlich fähiges Live-Chat-Tool erwiesen, das wir sogar auf EmailTooltester zu nutzen begonnen haben, wie Sie hier sehen können:

brevo conversations besucher

Brevo Conversations Live-Besucher-Feed

Sogar im kostenlosen Tarif verfügbar, bietet es unbegrenzte Chats und bewahrt eine vollständige Gesprächshistorie. Der Pro-Tarif ist mit nur 13€/Monat pro Nutzer äußerst preiswert. Im Vergleich dazu verlangen viele Live-Chat-Lösungen mit ähnlichen Funktionen schnell das Doppelte, wenn nicht sogar mehr.

Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Brevo Conversations „standalone“ verwendet werden kann, was bedeutet, dass Sie nicht unbedingt ein E-Mail-Marketing-Kunde sein müssen, um in den Genuß von Live Chat zu kommen.

Vor- und Nachteile von Brevo Conversations

  • Automatische Trigger und Chatbots: Nutzen Sie unbegrenzte automatische Trigger, die Sie basierend auf verschiedenen Parametern wie die besuchte URL, Zeit auf der Website, Referrer usw. auslösen können. Chatbots ermöglichen es Ihnen, Szenarien mit vordefinierten Frage-und-Antwort-Flows zu erstellen – beispielsweise “Sind Sie bereits Kunde? Ja/Nein.”
  • Umfangreiche Integrationen: Brevo bietet Schnittstellen mit WhatsApp, Instagram und Facebook. Außerdem können Sie Ihre Chats über das Brevo CRM synchronisieren.
  • Live-Besucher-Feed: Der Live-Feed bietet wichtige Datenpunkte und zeigt an, wer bereits eine Trigger- oder Chatbot-Nachricht erhalten hat.
  • Live-Chat in mehreren Sprachen: Das Chat-Widget kann in zahlreichen Sprachen genutzt werden und eignet sich dadurch für multilinguale Websites.


  • Mobile App: Die iOS-App ist leider nicht sonderlich sexy. Obwohl sie ausreicht, Sie über neue Unterhaltungen zu informieren, macht es nicht wirklich Spaß, damit zu arbeiten. Ähnlich verhält es sich mit der Mac-Desktop-App, die ähnlich schwerfällig daherkommt.

WhatsApp-Kampagnen

Als einer der ersten Meta-Partner für WhatsApp-Kampagnen können Sie jetzt mit Brevo gezielt Nachrichten an Ihre Zielgruppe über die Messaging-App senden.

Anders als bei SMS können Sie Ihre WhatsApp-Kampagnen mit Bildern, Videos, Anhängen und CTAs anpassen. Das bietet Ihnen eine tolle Chance, Ihre Kund:innen zu binden.

Sie können ein Massen-Upload Ihrer Kontakte durchführen und Segmente erstellen, die sich kanalübergreifend (SMS und E-Mail-Kampagnen) verwenden lassen. Dass Sie diverse Kanäle zentral verwalten können, ist eine sehr nützliche Funktion.

Dieses Feature ist in allen Tarifen verfügbar. Die Sendegebühren sind relativ hoch(in Deutschland ca. 0,16€ pro Nachricht), deswegen ist es ratsam, hauptsächlich wirklich wichtige Nachrichten per WhatsApp zu versenden.

Brevo Zustellbarkeit

Es ist interessant zu sehen, wie sich die Zustellbarkeitsraten von Brevo im Laufe der Jahre entwickelt haben. Die Ergebnisse schwankten zwischen Werten von 90-95%, bis zu schwachen 67,7 % in unserem Test im Juni 2023, womit sie den vorletzten Platz belegten. In unserer aktuellen Testrunde lässt sich aber erfreulicherweise wieder ein Aufwärtstrend erkennen – im Vergleich zum letzten Zustellbarkeitstest hat sich Brevo um 3 Plätze verbessert und 16,6 Prozentpunkte hinzugewonnen. Wir sind gespannt, ob sie diese Leistung aufrechterhalten können.

Fazit

So, kann sich Brevo nun zur europäischen oder gar weltweiten Spitzenklasse zählen? Das deutsch-französische Unternehmen präsentiert eine ausgereifte Newsletter Software, deren Features tatsächlich ganz vorne mitschwimmen.

Vor allem die Automationsfunktionen sind im Vergleich zur deutschen Konkurrenz sehr ausgereift. Es wäre noch schön, wenn die Zustellbarkeitsrate ein wenig konstanter sein könnte. Insgesamt ist diese zwar überdurchschnittlich, aber dennoch gibt es immer wieder deutliche Schwankungen.

Falls Sie Brevo als CRM nutzen möchten, werden Sie feststellen, dass es hier inzwischen viele nützliche Funktionen gibt, wie z.B. eine Deal-Pipeline und einen Posteingang, über den Sie individuelle E-Mails direkt an Ihre Kontakte senden können.

Das Preismodell erscheint auf den ersten Blick sehr preiswert, man muss aber Folgendes beachten: so ist der Starter-Tarif zwar relativ günstig, enthält aber Anbieterwerbung und nicht alle Statistiken. Diese kann man gegen Aufpreis aber entfernen oder direkt in den deutlich teureren Premium-Tarif einsteigen. Da es keine Flatrate-Tarife gibt, empfiehlt sich Brevo vor allem, wenn Sie Ihre Kontakte maximal zweimal pro Monat anschreiben.

Um herauszufinden ob Brevo die richtige Newsletter-Software für Sie ist, können Sie unverbindlich den kostenlosen Tarif ausprobieren.

> Brevo jetzt kostenlos testen

FAQ

Die Sendinblue GmbH sitzt in Berlin und hat eine französische Mutterfirma. Aus diesem Grunde muss sich Brevo an EU-Recht halten: dies wird unter anderem bewerkstelligt durch Datenhosting in Deutschland und TÜV-Zertifizierung.

Auch ein Auftrag zur Datenverarbeitung (AV) steht zur Verfügung. Weitere Infos zum Thema Datenschutz finden Sie auch hier.

Die Daten werden in Deutschland gehostet.

Obwohl die kostenlose Version für eine unbegrenzte Zeit gilt, gibt es ein tägliches Versandlimit von 300 E-Mails.

Wenn Sie dieses Limit überschreiten, setzt Brevo seine “Requeue”-Funktion ein, was bedeutet, dass Ihre Kampagne pausiert und in den folgenden Tagen automatisch weiter versendet wird, bis Sie die E-Mail an alle Ihre Kontakte gesendet haben.

Ein Blick auf unseren detaillierten Brevo Testbericht zeigt, dass es sich, abgesehen von einer etwas instabilen E-Mail-Zustellbarkeit, um einen sehr leistungsfähigen ESP handelt. In Anbetracht der sehr günstigen Preise empfehlen wir diesen E-Mail-Marketing-Service, vor allem, wenn Sie planen, Funktionen wie CRM oder Live-Chat zu nutzen.

Die Zustellbarkeit von Brevo hat in unseren halbjährlichen Zustellbarkeitstests regelmäßig geschwankt. In der letzten Runde konnte das Unternehmen ein paar Plätze gut machen. Es macht also den Anschein, als ob Brevos Zustellbarkeit einen Trend nach oben erlebt.

Ja, Brevo bietet einen KI-Assistenten, der bei der Erstellung von E-Mail Inhalten und Betreffzeilen unterstützt, sowie einen intelligenten Versand-Algorithmus, der für Sie E-Mails zum bestmöglichen Zeitpunkt versendet.

Brevo Alternativen

Weitere Alternativen zu Brevo finden Sie in diesem Artikel.

Die Autoren

Mehr über uns

Robert Brandl

Gründer und CEO

Hallo! Ich bin Robert Brandl, ein E-Mail-Marketing-Experte mit über 15 Jahren Branchenerfahrung. Nachdem ich meine Laufbahn in einer Online-Marketing-Agentur begann, gründete ich EmailTooltester als Herzensprojekt, um kleinen und mittleren Unternehmen zu helfen. Mein Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, das Potenzial des E-Mail-Marketings voll zu erschließen.

Annika Müller

Content Manager

Hola, ich bin Annika. Digitale Tools, darunter auch E-Mail Marketing-Software, teste, bewerte und supporte ich seit ca. 8 Jahren. Fremdsprachen und andere Kulturen kennenzulernen gehörten immer zu meinen Leidenschaften. Deshalb entschied ich mich nach meinem M.A. Abschluss in Medienwissenschaften, meinen Wohnsitz ins sonnige Spanien zu verlegen und freue mich von hieraus User:innen im Bereich E-Mail Marketing zu unterstützen.

Mehr über uns

Wir aktualisieren unsere Artikel

05.06.2024 – Kleinere Ergänzung zu E-Commerce
31.05.2024 – FAQ ergänzt
17.05.2024 – Brevo Preis-Update
28.03.2024 – Weitere FAQs hinzugefügt
14.02.2024 – Update zur Zustellbarkeit
03.01.2024 – Kleines Update in Templates
12.10.2023 - Brevo Conversations ausführlich bewertet
08.08.2023 - Neuer Video Testbericht
18.05.2023 - Sendinblue ist jetzt Brevo; neue Screenshots hinzugefügt
31.01.2023 - Ergebnisse des Zustellbarkeitstests berücksichtigt.
30.09.2022 - Infos über die Conversations App hinzugefügt
17.02.2022 - Preissenkung im Lite Tarif
18.01.2022 - DSGVO Infos aktualisiert
17.11.2021 - Kleinere Updates
17.09.2021 - Neuer Video-Testbericht
28.04.2021 - Kleinere Updates
31.08.2020 - Neue Daten für den Zustellbarkeitstest
15.04.2020 - Komplettupdate nach erfolgter Zusammenführung von Newsletter2go in Brevo.
04.02.2020 - Zustellbarkeitstest aktualisiert. Aufgrund der starken Ergebnisse rückt Brevo auf den 5. Platz im Ranking vor.
21.11.2019 - Kleinere Updates
17.09.2019 - Neuer Video Testbericht
31.07.2019 - Einige Updates hinsichtlich des neuen Zustellbarkeitstests.
29.03.2019 - Kleinere Updates.
19.11.2018 - A/B-Tests sind ab sofort verfügbar.
07.11.2018 - Preiserhöhung bei den Prepaid-Tarifen berücksichtigt.
10.09.2018 - Neue Version getestet, komplettes Update.
19.03.2018 - Testergebnisse der Zustellbarkeit hinzugefügt.
29.12.2017 - Preiserhöhung im Lite Tarif.
18.05.2017 - Update im Punkt Integrationen
12.04.2017 - FAQ ergänzt zum Thema ADV.
25.11.2016 - Update bei E-Mail Automatisierung.
03.03.2016 - Erstmalige Tests.

Wie wir testen

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt unserem eigens entwickelten Testverfahren.

Unser Testverfahren

Kommentare