E-mail Marketing Tools

Newsletter kostenlos erstellen (2024): Die 10 besten Anbieter im Vergleich

Robert BrandlRoberta Phillips

By Robert & Roberta

Updates ansehen
Kostenlose Newsletter Tools: Die besten Anbieter im Vergleich

Um EmailTooltester kostenlos anzubieten, nutzen wir Affiliate-Links. Kaufen Sie ein besprochenes Produkt, könnte uns eine Provision zukommen, ohne dass sich Ihr Preis ändert.

Egal, ob Sie mit Kunden, Vereinsmitgliedern oder sonstigen Interessenten in Kontakt bleiben möchten, bietet sich meistens ein E-Mail Newsletter dafür an.

Natürlich ist es auch möglich dafür seine Firmen-E-Mail-Adresse oder Freemail-Anbieter, wie z.B. Web.de oder Gmail, zu nutzen. Besonders elegant ist das allerdings nicht und ab 30 Leuten wird die Sache auch sehr unübersichtlich:

Falls Sie alle Kontakte in das CC-Feld setzen, führt das häufig zu ungewollten Massen-E-Mails, nur weil wieder jemand aus Versehen “Allen Antworten” geklickt hat. Die Empfänger in BCC zu setzen, gibt der E-Mail dagegen einen ziemlich unpersönlichen Touch.

Was tun?

Zum Glück ist man heute nicht mehr auf die teuren und komplexen Mail Programme von früher angewiesen. Es gibt inzwischen eine Reihe von professionellen E-Mail-Anbietern, die kostenlose Tarife anbieten – ideal für kleine Verteilerlisten. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, was die kostenlosen Anbieter zu bieten haben und worauf Sie achten sollten.

Video-Anbietervergleich kostenlose Newsletter Tools

Es gibt gleich einige Newsletter-Anbieter, mit denen Sie kostenlos E-Mails versenden können. Hier ein kurzes Video für einen schnellen Überblick:

Kostenlos Newsletter erstellen - die 3 besten E-Mail-Marketing-Tools

 

Im Folgenden unterscheiden wir in deutschsprachige und internationale Anbieter.

Hinweis: Falls Sie in erster Linie Transaktions-E-Mails versenden möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel über die besten kostenlosen SMTP-Server.

6 deutschsprachige Newsletter Tools mit kostenlosen Tarifen:

Anbieter Leistung kostenloser Tarif Kommentar
GetResponse
(Testbericht)
500 Empfänger, bis zu 2.500 E-Mails GetResponse ist aufgrund seiner Funktionsvielfalt ein sehr interessanter Anbieter. Man kann damit sogar Websites und Landing Pages erstellen. Einzig die Automatisierungsfunktionen sind im kostenlosen Tarif nicht enthalten. In versendeten E-Mails gibt es einen kleinen GetResponse Werbebutton.
 CleverReach
(Testbericht)
250 Empfänger, 1000 E-Mails pro Monat Die nutzerfreundliche Newsletter-Software bietet viele Funktionen. Der Template-Editor ist einfach zu bedienen, könnte hier und da aber ein wenig flexibler sein. Im kostenlosen Tarif gibt es einen Werbebutton. Nicht alle Funktionen (z.B. Autoresponder) können kostenlos genutzt werden, es ist aber eine Automatisierungskette enthalten.
Brevo (Sendinblue)
(Testbericht)
9.000 E-Mails pro Monat (Tageslimit: 300) Anbieter aus Frankreich, mit einem Drag-and-Drop-Editor, der gut funktioniert. Bietet eine deutsche Oberfläche. Im kostenlosen Tarif enthalten die E-Mails einen Werbebutton. Zu beachten ist hier das Tageslimit an E-Mails. Eignet sich auch für reine Transaktions-E-Mails (Rechnungen, Bestätigungs-E-Mails etc.).
Mailjet  6.000 E-Mails pro Monat (Tageslimit: 200) Ähnlich wie Brevo kommt auch Mailjet aus Frankreich. Der Newsletter-Editor funktioniert einwandfrei und hat den Vorteil, dass hier keine Werbung hinzugefügt wird. Auch für reine Transaktions-E-Mails geeignet.
 Benchmark
(Testbericht)
500 Empfänger und bis zu 3.500 E-Mails Benchmark bietet eine recht ordentliche Funktionalität. Aber auch wenn es die Website auf Deutsch gibt, ist das Produkt schon eher auf den US-Markt zugeschnitten. Das merkt man z.B. an den Preisen in USD. Im kostenlosen Tarif stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung.
Newstroll 10.000 E-Mails pro Monat für 10€/Monat Leider kein kostenloser Tarif mehr, aber mit Abstand der günstigste Bezahltarif. Der Silber-Tarif beinhaltet 10.000 E-Mails pro Monat. Zu beachten ist, dass der Funktionsumfang stark eingeschränkt ist (z.B. keine Autoresponder).

1. GetResponse

getresponse

Bei GetResponse gibt es erst seit Kurzem einen kostenlosen Tarif, was uns sehr freut! Wir verfolgen die GetResponse Produktupdates nun schon seit Jahren und können sagen, dass es hier viele spannende Nischenfunktionen gibt. Darunter ein Homepage-Baukasten und Landing Pages.

Was uns gefällt:

  • Im kostenlosen Tarif kann man bis zu 2.500 E-Mails versenden (maximal 500 Abonnenten).
  • Mitinbegriffen ist ein sogar ein Homepage-Baukasten, bei dem man eine bestehende Domain kostenlos verbinden kann und auch Zugriff auf alle SEO-Funktionen hat.
  • Es gibt über 500 Newsletter-Vorlagen und der Editor ist sehr flexibel und auch einfach in der Handhabung.

Was verbessert werden sollte:

  • Autoresponder und Automatisierungen sind leider komplett den höheren Tarifen vorbehalten.
  • Auch können Sie nur eine Landing Page erstellen.
  • Und auch wenn die Zustellbarkeit von GetResponse nicht furchtbar ist, könnte sie aber etwas besser sein.

Kostenloser Tarif: getresponse.com

>Vollständiger GetResponse Testbericht

2. CleverReach

cleverreach

Der kostenlose Tarif von CleverReach gilt für bis zu 250 Abonnenten und 1000 E-Mails. Es gibt ein paar Limitierungen, wie den stark begrenzten Speicherplatz für Bilder (5MB). Auch blendet CleverReach hier Eigenwerbung ein. Erfreulicherweise ist eine E-Mail Automation auch im Free-Tarif enthalten, genauso wie persönlicher Support.

Was uns gefällt:

  • CleverReach ist ein recht ausgereiftes Newsletter Tool, das auch komplexere Dinge wie Autoresponder beherrscht.
  • Es gibt eine große Bandbreite an Kampagnen-Typen und die Reporting-Funktion bietet Heatmaps und weitere nützliche Analyse-Tools.
  • Die Zustellbarkeit von CleverReach ist generell ziemlich gut.

Was verbessert werden sollte:

  • Wer aus dem kostenlosen Tarif herauswächst, wird merken, dass CleverReach seinen Preis hat. Überschreitet man die 250 gratis Newsletter-Abonnenten, so werden 15€ pro Monat fällig.
  • Im Vergleich zu anderen Anbietern gibt es bei CleverReach kein CRM oder Landing Page-Editor.

Kostenloser Tarif: cleverreach.de

>Vollständiger CleverReach Testbericht

3. Brevo (vormals Sendinblue)

brevo homepage

Der französische Anbieter Brevo – vormals Sendinblue – schenkt Ihnen bis zu 9.000 E-Mails pro Monat. Es gibt allerdings einen kleinen Haken: pro Tag können Sie maximal 300 E-Mails versenden. Wenn Ihnen dieses Korsett nicht zu eng ist, da Sie Ihre Newsletter vielleicht sowieso tröpfenweise als Automatisierung versenden, dann sind sie hier richtig. Wichtig zu wissen ist noch, dass Newsletter im kostenlosen Tarif einen kleinen Brevo Banner enthalten. Es gibt übrigens auch ein ziemlich gutes WordPress-Plugin.

Was uns gefällt:

  • Tolle Automationsfunktionen mit ausgezeichneter Workflow-Ansicht.
  • Der Newsletter-Editor ist insgesamt gut gelungen und verfügt über Profi-Funktionen wie ein CRM
  • Die Bezahltarife sind vergleichsweise günstig: 10.000 E-Mails für 19€ pro Monat.

Was verbessert werden sollte:

  • Die Auswahl an Templates könnte etwas größer sein.
  • Zeigt teilweise Schwächen in der Zustellbarkeit

Kostenloser Tarif: brevo.com

>Vollständiger Brevo Testbericht

4. Mailjet

mailjet

Mailjet ist ursprünglich eine Newsletter-Software für Transaktions-E-Mails. Inzwischen gibt es hier aber auch einen vollständigen Newsletter- und Template-Editor. Der kostenlose Tarif umfasst bis zu 6.000 E-Mails im Monat. Wie auch Brevo gibt es hier allerdings ein Tageslimit: dieses liegt hier bei lediglich 200 E-Mails.

Automatisierte E-Mails, Segmentierungen oder A/B-Tests bleiben den Bezahltarifen vorbehalten. Insgesamt kein schlechtes Newsletter-Tool, wenn auch der kostenlose Tarif Wünsche offen lässt.

Was uns gefällt:

  • Klasse Editor mit Funktion zur gemeinsamen Bearbeitung (ähnlich wie Google Docs).
  • Die Bezahltarife sind sehr erschwinglich.

Was verbessert werden sollte:

  • Die Automatisierungen kann man im kostenlosen Tarif leider überhaupt nicht testen.
  • Auch sind die Automatisierungen bei weitem nicht ausgereift sind wie bei vielen anderen Anbietern.
  • Niedriges Tageslimit von 200 E-Mails.

Kostenloser Tarif: mailjet.com

>Vollständiger Mailjet Testbericht

5. Benchmark

benchmark

Die US-Firma Benchmark bietet ihre Newsletter Software in allen wichtigen europäischen Sprachen an, darunter natürlich auch Deutsch. Leider fehlen einige wichtige Funktionen, wie die Automatisierungen und Autoresponder. Dafür darf man bis zu 500 Empfänger in die Datenbank laden und jeden Monat maximal 3.500 E-Mails versenden.

Was uns gefällt:

  • Das minimalistische Design des Tools und der nutzerfreundliche Editor sind echte Pluspunkte.
  • Die Templates sehen größtenteils modern aus und sind mobilfreundlich.
  • Zudem sind zahlreiche Integrationen mit Tools wie WordPress, Facebook und Shopify verfügbar.

Was verbessert werden sollte:

  • Leider war die Zustellbarkeit extrem schlecht in unseren Tests (insbesondere für Outlook und Hotmail).
  • Die Bezahltarife können leider nur in USD beglichen werden – besser wäre es, wenn hier auch EUR als Währung akzeptiert würden.

Kostenloser Tarif: benchmark.com

>Vollständiger Benchmark Testbericht

6. Newstroll

newstroll

Dieser Anbieter aus Baden-Württemberg bot lange Zeit einen kostenlosen Tarif an. Da der günstigste Bezahltarif aber immer noch äußerst preiswert ist im Vergleich zur Konkurrenz, wollen wir ihn nicht unerwähnt lassen. Für lediglich 10€ erhält man 10.000 E-Mails pro Monat (Silber-Tarif). Zwar sind die Funktionen recht eingeschränkt (beispielsweise fehlen die Autoresponder), aber angesichts des niedrigen Preises kann man darüber hinwegsehen. Oder Sie wählen einen der höheren Tarife.

Es gibt einen responsiven Drag & Drop-Editor, der sehr modern wirkt. Für alle, die mit Standardfunktionen zufrieden sind und über kein großes Budget verfügen, ist Newstroll bestimmt keine schlechte Wahl. Auch wenn das Newsletter Tool im Gegensatz zu den restlichen Anbietern hier nicht kostenlos ist.

Kostenloser Test: newstroll.de

Diese deutschsprachigen Anbieter haben bereits alles im Gepäck, was Sie für einen kleinen Newsletter benötigen – egal ob mit Bildern, also im HTML-Format, oder rein textbasiert. Falls Ihnen das nicht reichen sollten, können Sie aber auch einen Blick auf diese englischsprachigen Newsletter-Programme werfen:

4 Internationale Newsletter-Programme (englischsprachig)

Bei den internationalen Anbietern ist darauf zu achten, dass Sie des Englischen mächtig sein müssen. Nicht nur was die Anwendung betrifft, sondern auch was den Support angeht. Komplexe Sachverhalte auf Englisch zu erklären, sollte für Sie drin sein.

Zudem ist teilweise auch die Rechtslage nicht immer glasklar: zwar erwähnt jeder der Anbieter die DSGVO (bzw. ‘GDPR' auf Englisch) auf seiner Website. Falls die EU-Regeln sich jedoch ändern sollten, können Sie nicht damit rechnen, dass z.B. US-Anbieter das automatisch als höchste Priorität einstufen.

Wer mit diesen Einschränkungen leben kann, dem stehen einige äußerst interessante Newsletter Tools zur Auswahl:

Anbieter Leistung kostenloser Tarif Kommentare
MailerLite
(Testbericht)
1.000 Empfänger mit bis zu 12.000 E-Mails Beim kostenlosen Tarif von MailerLite können Sie eine gute Bandbreite an Funktionen nutzen. Das schließt den Autoresponder und Webformulare und den E-Mail Support mit ein. Die Bezahltarife sind erschwinglich und die Empfängerdaten werden innerhalb der EU gehostet.
Sender.net 2.500 Empfänger mit bis zu 15.000 E-Mails pro Monat. Sehr einfach zu benutzen. Erfreulich ist der Zugriff auf sämtliche Funktionen wozu auch Automationen und Push Notifications zählen.
MailChimp
(Testbericht)
500 Empfänger mit bis zu 1.000 E-Mails pro Monat. Eingeschränkte Funktionen im kostenlosen Tarif (z. B. keine Automatisierungen, erweiterte Segmentierung, Newsletter-Terminierung etc.). Kein kostenloser Support (bzw. nur 30 Tage lang). Dafür darf man bis zu 500 Empfänger in seinen Account laden. Die Bezahltarife sind relativ teuer und es wird nur in USD abgerechnet. Es gibt einen kleinen Werbebutton in jeder versendeten E-Mail.
Omnisend
(Testbericht auf Englisch)
250 Empfänger mit bis zu 500 E-Mails pro Monat. Auch wenn das Sendevolumen gering ist, enthält der kostenlose Tarif von Omnisend alle Profi-Funktionen, einschließlich Landing Pages, Website-Tracking und Marketing-Automatisierung. Besonders geeignet für Online Shops.

7. MailerLite

mailerlite

Mailerlite ist erfreulich einfach zu benutzen. Das klare Design macht Spaß, insbesondere bei den responsiven Newsletter-Vorlagen. Leider kann man die fertigen Designs nicht kostenlos nutzen, aber es ist auch sehr einfach, sich selbst ein Template zu bauen. Mailerlite erlaubt einem bis zu 1.000 Abonnenten anzusammeln und diese so oft anzuschreiben wie man möchte – alles kostenlos. Man bekommt sogar vollen Zugriff auf Autoresponder und Automationen! Der einzige kleine Malus ist der kleine graue Mailerlite-Werbebutton, der die E-Mails des kostenlosen Tarifs “verziert”.

Was uns gefällt:

  • Der Editor ist einfach toll und auch die Funktionsvielfalt kann überzeugen.
  • Dass man seinen maximal 1.000 Empfänger bis zu 12.000 E-Mails pro Monat senden kann, ist klasse.
  • Und sollte man einmal in einen Bezahltarif wechseln, wird man nicht gleich geschröpft – die Preise sind nämlich sehr moderat.
  • Zusatzfunktionen wie Anmelde-Pop-ups und Landing Pages sind verfügbar.

Was verbessert werden sollte:

  • Es gibt keine Spam- oder Design-Testfunktionen
  • Man hat leider keinen Zugriff auf die fertigen Templates im kostenlosen Tarif. Es ist aber nicht so schwer, ein eigenes zusammenzustellen.
  • Zudem fehlt eine deutsche Oberfläche und Support.

Kostenloser Tarif: mailerlite.com

8. Sender.net

sender free email marketing

Sender ist ebenfalls ein äußerst einfach zu benutzendes E-Mail-Marketingtool. Das litauische Produkt besticht mit einer schlichten Oberfläche und einfacher Bedienung. Der Gratistarif sieht 2.500 Empfänger und bis zu 15.000 E-Mails pro Monat vor. Sie erhalten außerdem eine ganze Reihe an Funktionen – Automatisierungen, Transaktionsmails, Push-Benachrichtigungen und Formulare.

Was uns gefallen hat:

  • Die Automatisierungsfunktionen im kostenlosen Tarif bieten überraschend viel.
  • Sie können unter anderem E-Mails nach abgebrochenen Käufen versenden, Abonnenten in andere Listen verschieben oder benutzerdefinierte Feldwerte aktualisieren.
  • Insgesamt ist die Schlichtheit des Tools eine schöne Abwechslung zur übermäßigen Komplexität ähnlich ausgestatteter Produkte.

Was zu verbessern ist:

  • Die E-Mail-Designvorlagen sind nicht schlecht, aber eine größere Auswahl wäre schön.
  • Es gibt weder eine deutsche Oberfläche noch deutschen Support.

Kostenlose Testversion: sender.net

9. Mailchimp

mailchimp

Wer kennt die Firma nicht? Sie ist fast so etwas wie ein Synonym für E-Mail Marketing. Aber wie gut ist Mailchimp?

Früher war Mailchimps kostenlose Version sehr großzügig und bot 10.000 E-Mails/Monat für bis zu 2.000 Kontakte. Das änderte sich, als Mailchimp von Intuit aufgekauft wurde. Jetzt stehen Ihnen nur noch 1000 E-Mails pro Monat zur Verfügung, die Sie an bis zu 500 Kontakte senden können, und es gibt ein Limit von 500 E-Mails pro Tag. Allerdings haben Sie dafür Zugang zu Landing Pages, Formularen und Berichten.

Wenn Sie werbefreie E-Mails und Zugriff auf Funktionen wie Automatisierungen, A/B-Tests, Chat-/E-Mail-Support, Posteingangsvorschauen, Kampagnenterminierungen und Zeitzonenversand wünschen, müssen Sie ein Upgrade auf einen der monatlichen oder kostenpflichtigen Tarife vornehmen.

Ansonsten liefert Mailchimp eine solide E-Mail Marketing Software, die durchaus mit den besten weltweit mithalten kann.

Was uns gefällt:

  • Die Templates und der Editor sind sehr stark.
  • Ein großer Vorteil bei Mailchimp sind auch die zahlreichen Integrationen mit anderen Plattformen (Ecommerce, CMS, CRM etc.).

Was verbessert werden sollte:

  • Erstaunlicherweise ist Mailchimp beim Thema Automatisierung hinten dran. Fast alle Wettbewerber haben hier schon wesentlich bessere Lösungen am Start.
  • Der kostenlose Tarif ermöglicht keine Automatisierungen und Sie können Ihre Kampagnen nicht einmal planen, was eigentlich die Hauptgründe für die Nutzung eines E-Mail-Marketingdienstes sind.
  • Verlässt man den kostenlosen Tarif, dann ist der Affenmailer (der ausschließlich in USD abrechnet) leider auch nicht mehr ganz so preiswert.
  • Support gibt es nur die ersten 30 Tage lang

>Vollständiger Mailchimp Testbericht

10. Omnisend

Omnisend free email marketing service

Als Newsletter-Dienst, der stark auf E-Commerce ausgerichtet ist, verfügt Omnisend über viele einzigartige Funktionen. Darunter: Automatisierungs-Workflows, die Möglichkeit, die Produkte Ihres Shops automatisch zu Ihren Newslettern hinzuzufügen, und tolle E-Mail-Add-ons wie Rubbelkarten und andere Rabattaktionen. Darüber hinaus sind all diese Funktionen bereits im kostenlosen Paket enthalten, zusammen mit Website-Tracking, 24/7-Support, ausführlichen Berichten und Landing Pages. Gar nicht schlecht.

Das kostenlose E-Mail Kontingent ist leider nicht so berauschend, lediglich 250 Abonnenten können Sie anschreiben, mit maximal 500 E-Mails pro Monat.

Kostenloser Tarif: omnisend.com

Warum gibt es überhaupt kostenlose Tarife?

Der Grund ist folgender: der Anbieter möchte, dass Sie sich an die Software gewöhnen, so dass Sie später möglichst in einen Bezahltarif wechseln. Denn ab einer bestimmten Verteilergröße ist das Newsletter Tool dann leider nicht mehr kostenlos. Freemium nennt sich dieses Modell. Außerdem gibt es in der Regel einen kleinen Werbebutton in der Fußzeile des Newsletters.

Falls es nicht komplett kostenlos sein muss, können Sie sich auch unseren Newsletter-Kostenrechner ansehen. Dort vergleichen Sie ganz einfach die Preise der wichtigsten E-Mail-Service-Provider im deutschsprachigen Raum.

Welche Leistungen bieten die gratis Newsletter Tools?

cloudDie Anbieter, die wir in diesem Artikel besprechen, sind allesamt „gehostete“ E-Mail Marketing Lösungen. Cloud-basiert kann man auch sagen, aber das ist nur ein weiteres Fremdwort.

Im Grunde bedeutet das ganz einfach, dass die Software wie auch Ihre Daten auf dem Server des Anbieters gespeichert werden. Sie greifen auf das Newsletter Tool einfach über Ihren Web-Browser zu und müssen auf Ihrem Rechner nichts installieren.

Auch brauchen Sie keinen eigenen Mailserver aufsetzen, was extrem praktisch ist. So müssen Sie sich selbst weniger Sorgen über Zustellproblematiken bei den einzelnen E-Mail-Anbietern wie beispielsweise GMX oder Gmail machen. Denn das ist eine komplette Wissenschaft für sich. Worauf Sie achten sollten, ist es, die E-Mail Authentifizierung korrekt aufzusetzen. Da hilft Ihnen der Newsletter-Anbieter aber weiter.

Außerdem wird Sie folgendes freuen: die Rückläufer (Bounces) werden automatisch deaktiviert. Vorbei sind die Zeiten, in denen Ihr Postfach von „Mailer-Daemon“ Nachrichten verstopft wird. Und wenn einer Ihrer Abonnenten keine Lust mehr auf den Newsletter hat, kann er sich über den Abmeldelink selbst austragen.

Zu guter Letzt haben Sie auch noch den Vorteil der Statistiken. Dadurch sehen Sie, wer Ihre Newsletter öffnet und die darin enthaltenen Links klickt.

Fazit

mailFalls Sie Ihren Newsletter aktuell per Outlook versenden oder das aus Kostengründen auch nur in Erwägung ziehen, sollten Sie das auf jeden Fall nochmal überdenken.

Mit einer professionellen Newsletter-Software haben Sie nicht nur eine Listenverwaltung und automatische Rückläufer-Verwaltung, Sie können des Weiteren auch Anmeldeformulare erstellen, so dass Interessenten sich automatisch anmelden können.

Die aus meiner Sicht empfehlenswertesten Newsletter Tools sind:

  • GetResponse für relativ kleine Versandlisten von bis zu 500 Abonnenten (Support und Oberfläche auf Deutsch). Falls Sie eine deutsche Firma bevorzugen (wegen Datenschutzthemen etc.), käme auch CleverReach infrage.
  • Mailerlite für ein ausgezeichnetes Newsletter-Tool für bis zu 1000 Abonnenten mit unlimitierten E-Mails (leider nur auf Englisch)

Sehen Sie sich genau an, welches Newsletter Tool Sie am benutzerfreundlichsten finden und machen Sie sich auch Gedanken über den Funktionsumfang – jetzt und in Zukunft. Ein Wechsel ist natürlich auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich und sollte Sie nicht davon abhalten, möglichst bald in die Welt des E-Mail Marketings einzusteigen.

Falls Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, freue ich mich über Ihren Kommentar!

 

Bilder: erikmoberg.net/iconmaker.php

FAQ

Ein Newsletter ist eine Art digitaler Werbeflyer, der für Online-Marketing Zwecke eingesetzt wird.

Newsletter sind eine leistungsstarke Kommunikationsform, da Sie Ihre Zielgruppen auf einfache Weise persönlich mit maßgeschneiderten Inhalten ansprechen können.

Inhalte von Newslettern können z.B. Geburtstagsgrüße, exklusive Rabattcodes, Updates zu Dienstleistungen oder Produkten oder Informationen zu Themen sein, die Ihre Zielgruppe interessieren.

Mit Newslettern können Sie eine engere Beziehung zu Ihren Abonnent:innen aufbauen und diese zu treuen Kund:innen umwandeln, womit Sie langfristig Ihren Umsatz steigern können.

In diesem Artikel von uns erfahren Sie mehr noch mehr dazu, worum genau es sich bei einem Newsletter handelt.

Wenn Sie einen kostenlosen Tarif haben, bleibt dieser in der Regel auch kostenlos.

Allerdings gehen viele Gratistarife mit starken Limitierungen einher, z.B. können Sie häufig nur eine kleinere Anzahl an E-Mails versenden oder wenige Kontakte hinzufügen. Außerdem gibt es meist keinen Zugriff zu erweiterten Profifunktionen. Es gibt aber auch Ausnahmen – einige Anbieter, wie z.B. Brevo oder MailerLite, sind mit Ihrem kostenlosen Tarif sehr großzügig.

Für User:innen mit kleineren E-Mail Marketing Projekten reicht ein kostenloser Tarif häufig trotz der besagten Beschränkungen aus. Nutzer:innen mit größeren E-Mail-Marketing-Ambitionen stoßen aber meist schnell an ein Limit und müssen ein Upgrade auf einen Bezahltarif durchführen, um das volle Potenzial des Newsletter-Tools auszuschöpfen.

E-Book cover iPad EmailTooltester DE

Unser E-Mail Marketing Kurs für Einsteiger

Sie möchten einen Newsletter erstellen, wissen aber nicht, wie Sie genau anfangen sollen? Dieses kostenlose eBook vermittelt Ihnen alle Grundlagen, die Sie für den Start benötigen.

Die Autoren

Mehr über uns

Robert Brandl

Gründer und CEO

Hallo! Ich bin Robert Brandl, ein E-Mail-Marketing-Experte mit über 15 Jahren Branchenerfahrung. Nachdem ich meine Laufbahn in einer Online-Marketing-Agentur begann, gründete ich EmailTooltester als Herzensprojekt, um kleinen und mittleren Unternehmen zu helfen. Mein Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, das Potenzial des E-Mail-Marketings voll zu erschließen.

Roberta Phillips

Marketing Manager

Hallo, ich bin Roberta! Ich habe als digitale Marketing Managerin für eine Vielzahl von Online-Unternehmen gearbeitet und dabei unzählige Web-Tools ausprobiert. Häufig war ich begeistert, andere Male verzweifelt. Ich freue mich darauf, Ihnen dabei zu helfen, die richtigen E-Mail-Marketing- und CRM-Tools für Ihr Business zu finden.

Mehr über uns

Wir aktualisieren unsere Artikel

07.12.2023 – Angaben zu Mailchimps Gratistarif upgedated
27.07.2023 – Kleines Textupdate
12.05.2023 – Sendinblue heißt jetzt Brevo
10.05.2023 – Kleinere Updates und Korrekturen
07.03.2023 – Komplettes Update, Omnisend ergänzt, alle Zahlen aktualisiert
21.09.2022 – Kostenloser Mailchimp reduziert, Moosend entfernt
28.10.2021 – Video ergänzt
21.10.2021 – GetResponse ergänzt
15.06.2021 – Moosend ergänzt
22.04.2020 – Benchmark reduziert den kostenlosen Tarif auf nur noch 250 E-Mails pro Monat.
16.04.2020 – Newsletter2Go nach Zusammenschluss mit Brevo entfernt.
23.05.2019 – Weniger kostenlose E-Mails bei Mailchimp.
30.10.2018 – Komplettes Update, Profile der Newsletter Tools ergänzt.

WIE WIR TESTEN

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt unserem eigens entwickelten Testverfahren.

Unser Testverfahren