E-Commerce

Die 11 besten E-Mail-Marketing-Plattformen für E-Commerce

Annika MüllerRoberta Phillips

By Annika & Roberta

Updates ansehen
best email marketing for ecommerce

Um EmailTooltester kostenlos anzubieten, nutzen wir Affiliate-Links. Kaufen Sie ein besprochenes Produkt, könnte uns eine Provision zukommen, ohne dass sich Ihr Preis ändert.

Wenn Ihr Onlineshop neu ist und die Anzahl Ihrer Kund:innen noch gering, dann reicht es eventuell aus, einfache Marketingmails von einem kostenlosen E-Mail-Provider wie Gmail zu versenden. Doch mit wachsendem Kundenstamm wird sich dieser Ansatz schnell als unbrauchbar herausstellen, denn:

  • Kostenlose E-Mail-Provider sehen es nicht gerne, wenn User:innen darüber massenhaft E-Mails von ihrer Domain versenden. Das kann dazu führen, dass Ihre E-Mails gar nicht bei den Empfängern ankommen.
  • Der manuelle Versand von E-Mails an Ihre Kundenbasis ist nicht die beste Lösung, wenn Sie sich eigentlich um andere Aufgaben kümmern müssten!⏱

Die bessere Alternative ist die Nutzung von E-Mail-Marketing-Plattformen. Damit können E-Commerce-Unternehmen ihre Kund:innen direkt ansprechen und mehr Umsatz generieren.

Sie können ganz einfach elegante E-Mail-Formulare erstellen, mit denen Sie eine Versandliste aufbauen und über die Sie potenziellen Kund:innen verkaufsstarke Newsletter für die Ankündigung von Aktionen schicken können. E-Mail-Automatisierungen lassen sich ebenfalls hinzufügen, so können Sie automatisch Warenkorbabbrüche auffangen oder der Kundschaft für den Einkauf danken. Die zur Verfügung gestellten Berichte geben Ihnen außerdem Auskunft darüber, wie viel Umsatz Ihre E-Mails Ihnen jeden Tag einbringen.

Das sind nur einige der Highlights, denen Sie beim Einsatz der folgenden E-Mail-Marketing-Tools begegnen werden. Wir schauen uns nun 11 der besten E-Mail-Marketing-Dienste an, mit denen Sie Ihre E-Mail-Marketing-Strategie für E-Commerce umzusetzen können!

Beste Newsletter-Tools für E-Commerce: Zusammenfassung

Die 11 besten E-Mail-Marketing-Tools für E-Commerce sind:

  1. Brevo (Sendinblue)
  2. Omnisend
  3. ActiveCampaign
  4. CleverReach
  5. GetResponse
  6. Rapidmail
  7. MailerLite
  8. Mailjet
  9. Mailchimp
  10. Shopify Email
  11. HubSpot

ActiveCampaign, Omnisend und GetResponse gehören zu den besten E-Mail-Marketing-Tools für Onlineshops. Sie liefern einen soliden Funktionsumfang, um E-Mail-Marketing für E-Commerce zu betreiben, darunter Erinnerungen bei Warenkorbabbrüchen und hochpersonalisierte E-Mails. Diese Plattformen bieten zudem auch SMS-Marketing an. Einige der Tools in unserer Liste (wie Brevo und CleverReach) sind außerdem von vornherein DSGVO-konform.

Auf diese E-Commerce-Funktionen sollten Sie achten

Ihr Newsletter-Tool sollte Ihnen helfen, die Besucherzahlen Ihres Webshops und Ihren Umsatz zu steigern.

Halten Sie daher Ausschau nach den folgenden E-Commerce-Funktionen:

☑ Onlineshop-Integration

Mit einer direkten Shopanbindung kann Ihre E-Mail-Plattform Produkt- und Kundendaten aus Ihrem Shop synchronisieren und Ihre E-Mail-Marketing-Aktivitäten optimieren. Sie können z.B. Ihre Shopprodukte in Ihren E-Mails präsentieren oder, je nach Bestellhistorie, Ihrer Kundschaft gezielte E-Mails senden (Text auf Englisch), etwa Produktempfehlungen oder Abo-Erinnerungen.

Die meisten guten E-Mail-Marketing-Tools bieten direkte Integrationsmöglichkeiten für führende E-Commerce-Plattformen wie Shopify oder WooCommerce. Falls Ihr Shop mit einer dieser Plattformen erstellt wurde, lässt er sich in der Regel sehr einfach in Ihr Newsletter-Tool einbinden.

☑ E-Mail-Vorlagen

Ihre E-Mail-Plattform sollte eine große Auswahl an ansprechenden E-Mail-Vorlagen bieten, die sich an Ihre E-Mails anpassen lassen. Diese Vorlagen sollten außerdem mobilfreundlich sein für den Fall, dass Ihre Kund:innen die E-Mails auf ihrem Smartphone oder Tablet lesen.

☑ E-Mail-Editor

Mit dem E-Mail-Editor gestalten Sie Ihre E-Mails. Da Sie ihn sehr häufig benutzen werden, sollte Ihre ausgewählte E-Mail-Plattform einen anwendungsfreundlichen Editor und einiges an Anpassungsoptionen bieten. So können Sie Ihre E-Mails besser auf Ihre Anforderungen zuschneiden.

☑ Kontaktsegmentierung

Für relevante E-Mail ist es entscheidend, dass Sie sie anhand diverser Parameter flexibel segmentieren können (Text auf Englisch) – zum Beispiel nach geografischem Standort, Altersgruppe oder vorherigen Käufen.

Anschließend können Sie E-Mails mit Angeboten versenden, die auf die spezifischen Merkmale der einzelnen Segmente ausgerichtet sind und so Ihren Umsatz steigern.

☑ E-Mail-Automatisierung

Mit Ihrem gewählten Newsletter-Tool sollten Sie in der Lage sein, gängige E-Commerce-Marketings Szenarien zu automatisieren. Hierzu gehören Follow-ups nach getätigten Käufen und das Versenden von Winback-E-Mails. Auch Lösungen für den Warenkorbabbrecher sind essenziell, da Warenkorbabbruch-E-Mails 3-mal mehr Konversionen erzeugen als andere automatisierte E-Mail-Kampagnen!

Um personalisierte Kundeninteraktionen zu erzielen, sollten Sie, je nach User Szenario, E-Mail-Plattformen in Betracht ziehen, die Ihnen beim Erstellen von Automatisierungen eine große Auswahl an Triggern und Aktionen bieten.

☑ Personalisierung

E-Mails mit persönlicher Kundenansprache sind heutzutage Standard. So macht es beispielsweise H&M (Text auf Englisch). Doch damit Ihre E-Mails noch stärker auf Ihre Kund:innen zugeschnitten werden können – womit die Chance steigt, Ihre Umsätze zu erhöhen – sollte Ihre E-Mail-Plattform auch personalisierte E-Mail-Inhalte einfügen können, um:

  • Produkte anhand von Kundeninteressen zu empfehlen
  • Artikel anzuzeigen, die sich noch im Warenkorb befinden

☑ Umsatzberichte

Ihr Shopsystem zeigt Ihnen Ihre letzten Verkaufstransaktionen und die damit erzielten Einnahmen an. Sie erfahren jedoch nichts darüber, wie viele Bestellungen aufgrund Ihrer E-Mails eingegangen sind.

Eine gute E-Mail-Plattform sorgt hier für Abhilfe. Sie erfasst, welche E-Mails zu Abonnements geführt und wie viele Einnahmen sie in Ihre Kasse gespült haben. Je ausführlicher die Umsatzberichte, desto besser!

☑ CRM-Funktionen

CRM-Systeme liefern einen Überblick über Ihre Kund:innen und deren Shoppingverhalten. Deshalb erzeugen sie individuelle Profile Ihrer Kund:innen, die Angaben zu geografischem Standort, E-Mail-Adresse, Kaufhistorie und Website-Aktivitäten enthalten.

Mit diesen Daten können Sie nachvollziehen, wie Ihre Kundschaft mit Ihrem Shop und Ihren E-Mail-Kampagnen interagiert. Und Sie können sie nutzen, um Ihre Marketingbemühungen zu optimieren und höhere Umsätze zu generieren.

Zwar speichern die meisten E-Mail-Plattformen Basisdaten wie Name und E-Mail-Adresse der Kundschaft. Aber nur wenige liefern Einblicke in die Website-Aktivität der Kund:innen und andere nützliche Informationen.

☑ Zustellbarkeit von E-Mails

Anhand der E-Mail-Zustellbarkeit lässt sich messen, eine Plattform, die E-Mails auch tatsächlich zustellen kann. Deshalb sollten Sie sich für eine E-Mail-Plattform mit guten Zustellbarkeitsergebnissen entscheiden. Bei unseren regelmäßigen Zustellbarkeitstest, haben MailerLite, rapidmail und ActiveCampaign regelmäßig die besten Zustellbarkeitsraten erzielt.

☑ Preise

Und schließlich sollte die gewählte E-Mail-Plattform zu Ihrem Budget passen! Schauen Sie aber nicht nur auf den Preis – achten Sie auch darauf, welchen Nutzen Ihnen das Tool bringt.

Auch wenn einige Newsletter-Tools recht ähnliche Preise verlangen, kann die Preisspanne sehr groß sein.

Einige Plattformen bieten außerdem zeitlich unbegrenzte Gratistarife an. Sie erlauben die kostenlose Nutzung der Plattform, solange Sie sich innerhalb bestimmter Versand- bzw. Abonnementgrenzen bewegen.

Die 11 besten E-Mail-Marketing-Tools für E-Commerce

1. Brevo

brevo homepage de

Brevo, vormals Sendinblue, ist eine der E-Mail-Marketing-Plattformen, die Sie bei einem begrenztem Budget in Betracht ziehen können. Sie bietet eine ausreichende Anzahl an modernen Funktionen (z.B. A/B-Tests, SMS-Marketing und Versandzeit-Optimierung) zu einem der günstigsten Preise.

Daher überrascht es auch nicht, dass wir Brevo zum besten E-Mail-Marketing-Tool 2023 gekürt haben.

Auch wenn Brevo nicht über die ausgefeilten E-Commerce-Funktionen von z.B. Omnisend verfügt, hat es dennoch viele Vorteile: Brevo lässt sich mit allen führenden E-Commerce-Plattformen synchronisieren, um Ihre Produkte in den E-Mails anzuzeigen, das Senden von Warenkorbabbruch-E-Mails zu automatisieren und Ihre Kontakte anhand ihrer Bestellhistorie zu segmentieren.

Diese E-Commerce-Funktionen sind im Gratistarif von Brevo inklusive, der kein Kontaktlimit hat. So können also kostenlos mit Ihrem E-Mail Marketing durchstarten (allerdings nur mit einem Versand von bis zu 300 E-Mails pro Tag).

brevo video test

Brevo Vorteile

  • Mit der Segmentierung von Content-Blöcken können Sie Ihre E-Mails personalisieren, um höhere Konversionsraten zu erzielen.
  • DSGVO-konform, mit Hosting-Servern in Deutschland.
  • Das Brevo E-Commerce-Dashboard liefert eine klare Übersicht über Ihre Bestell- und Umsatzzahlen sowie die meistverkauften Produkte für jeden festgelegten Zeitraum. Darüber hinaus verfolgt es in Echtzeit, welche Produkte den Warenkörben hinzugefügt wurden sowie den Bezahlvorgang.
  • Transaktionsmails, WhatsApp-Kampagnen und SMS-Marketingfunktionen sind sogar im Gratistarif von Brevo enthalten.

Brevo Nachteile

  • Obwohl Brevo Ihre Shopprodukte automatisch in Ihren E-Mails anzeigen kann, lassen sich mit der Plattform keine Informationen über Produktvarianten abrufen.
  • Die Segmentierungsoptionen von Brevo sind nicht so umfangreich wie die anderer E-Mail-Plattformen.

Brevo Preise

  • 300 E-Mails/Tag: 0€/Monat
  • 20.000 E-Mails: 19€/Monat
  • 40.000 E-Mails: 29€/Monat
  • 60.000 E-Mails: 39€/Monat
  • 100.000 E-Mails: [sib-de- b -100000]€/Monat

Weitere Informationen zu den Brevo Preisen finden Sie hier.

Für wen eignet sich Brevo am besten?

Brevo ist die erste Wahl, wenn Sie eine erschwingliche E-Mail-Marketing-Lösung für E-Commerce suchen. Schon der Gratistarif hat einiges zu bieten. Daher steigt der Preis nicht notwendigerweise stark an, wenn Sie weitere E-Mail-Marketingfunktionen freischalten möchten. Ein weiteres großes Plus: Der Anbieter entspricht dank seines auf den deutschen Markt angepassten Tools und Servern innerhalb der EU den europäischen Datenschutzbestimmungen, sodass Sie keine Abmahnung befürchten müssen.

> Brevo kostenlos testen

> Vollständiger Brevo Testbericht

2. Omnisend

omnisend homepage

Omnisend ist eine unserer Top-Empfehlungen für Onlineshop-Betreiber:innen. Diese Plattform besitzt alle Funktionen, die Sie für ein umfassendes E-Mail-Marketing für E-Commerce benötigen – von Anmeldeformularen und Landingpages bis hin zu Produktblöcken für E-Mails, vorgefertigten E-Commerce-Automatisierungen (sogenannte Workflows) und Rabattcodes.

Dank Segmentierungsoptionen und Funktionen für bedingten Content lassen sich leicht personalisierte E-Mail-Kampagnen an bestimmte Kontaktsegmente senden. Und falls Sie Ihren Kontakten SMS-Nachrichten und Web-Push-Benachrichtigungen senden möchten – auch das gibt’s bei Omnisend!

Was es leider nicht gibt, ist eine deutsche Version des Tools. Omnisend steht nur auf Englisch zur Verfügung.

Falls Sie E-Commerce betreiben, können Sie mit Omnisends Integrationsoptionen Ihren Onlineshop einbinden. Es stehen Integrationen für Shopify, WooCommerce und weitere Plattformen zur Verfügung.

Omnisend Vorteile

  • Omnisend bietet standardmäßig zahlreiche E-Commerce-basierte E-Mail-Marketing-Funktionen wie beispielsweise Rabattcodes und Produktlistings. Das unterscheidet Omnisend von anderen E-Mail-Plattformen, die eine separate Integration bestimmter E-Commerce-Funktionen erfordern.
  • Der Gratistarif der Plattform ist großzügig gestaltet und gewährt Ihnen kostenlosen Zugriff auf (nahezu) alle Funktionen. Dazu gehören auch moderne Features wie Split-Tests für Automatisierungen, personalisierte Empfehlungen und bedingte Inhaltsblöcke.
  • Neben dem Versand von E-Mails können Sie mit Omnisend auch SMS-Nachrichten und Web-Push-Benachrichtigungen senden. Das bieten nicht alle von uns getesteten E-Mail-Plattformen, obwohl es sich um übliche Marketingtools für E-Commerce handelt.

Omnisend Nachteile

  • Omnisend gibt zwar an, der DSGVO zu entsprechen, und bietet Funktionen (z.B. Double-Opt-Ins), um Ihre E-Mail-Kampagnen an EU-Regelungen anzupassen. Allerdings stehen die Server in den USA und Europa und Sie können nicht nachvollziehen, auf welchem Server Ihre Daten schlussendlich landen.*
  • Unsere regelmäßigen Tests der E-Mail-Zustellbarkeit zeigen, dass die Zustellbarkeit von Omnisend nicht die beste ist.
  • Erweiterte Berichte werden nicht in Echtzeit aktualisiert – der ausführliche Kampagnenbericht wird z.B. nur einmal täglich mit den neuesten Daten aufgefrischt. Die Daten in den erweiterten Berichten vermitteln daher möglicherweise nicht ein präzises Bild Ihrer E-Mail-Performance.
  • Das Tool steht nur auf Englisch zur Verfügung (Newsletter-Inhalte können aber auf Deutsch verfasst werden).
  • Kein deutscher Support.
  • Nur US-Dollar-Preise.

Omnisend Preise

  • 500 E-Mails an 250 Kontakte: 0$
  • 2.000 Kontakte: 30$/Monat
  • 5.000 Kontakte: 81$/Monat
  • 10.000 Kontakte: 132$/Monat
  • 50.000 Kontakte: 413$/Monat
Tipp: Sparen Sie 15% für die ersten 3 Monate mit dem Rabattcode EMAILTOOLTESTER. Lösen Sie den Code hier ein.

Für wen eignet sich Omnisend am besten?

Webshop-Besitzer:innen, die ein umfassendes E-Mail-Marketing-Tool für E-Commerce (insbesondere Shopify) benötigen, werden bei Omnisend fündig. Man sollte nur keine Berührungsängste mit der englischen Sprache haben.

> Omnisend kostenlos ausprobieren

> Vollständiger Omnisend Testbericht (auf Englisch)

*Hinweis: Seit Juli 2023 ist die Übermittlung von personenbezogenen Daten in die USA wieder DSGVO-konform. Allerdings ist fraglich, wie lange dieses Abkommen gültig sein wird, da einige involvierte Parteien bereits die Messer wetzen.


3. ActiveCampaign

activecampaign homepage de

Und hier kommt unser Favorit unter den Plattformen in puncto E-Mail-Marketingautomatisierung: ActiveCampaign.

Mit diesem leistungsstarken E-Mail-Marketing-Tool können Sie ausgeklügelte Automatisierungen für praktisch jedes Szenario definieren: Senden Sie Ihren Kontakten zum Geburtstag einen Rabattcode oder haken Sie noch mal bei Kontakten nach, die an bestimmten Produkten interessiert sind.

Mit der flexiblen Kontaktmanagement-Option (Text auf Englisch) können Sie Ihre Kontakte präzise segmentieren, bevor Sie die einzelnen Segmente mit relevanten E-Mails ansprechen.

Das sind nur einige der Gründe, warum ActiveCampaign uns so gut gefällt.

activecampaign video test

ActiveCampaign Vorteile

  • Die Marketingautomatisierungen von ActiveCampaign sind extrem leistungsfähig, da Sie aus einer großen Bandbreite von Triggern und Aktionen wählen können. Vorgefertigte Automatisierungsvorlagen (sogenannte Rezepte) stehen ebenfalls zur Verfügung, wenn Sie bei der Erstellung von Automatisierungen Hilfe benötigen.
  • Mithilfe der ActiveCampaign Berichte können Sie die Leistung Ihrer Kampagnen, Kontakte, Ihres Onlineshops und mehr verfolgen. Dort finden Sie alle grundlegenden Statistiken wie Öffnungs- und Klickraten. Sie können aber speziellere Informationen finden wie Klickkarten und Geolokalisierung von Kontakten. Die Reportingfunktionen der Plattform gehören zu den umfangreichsten.
  • Die E-Mail-Zustellbarkeit von ActiveCampaign ist sehr gut.
  • Landingpages sind ebenfalls verfügbar – im Marketing Plus-Tarif von ActiveCampaign.
  • Das Tool steht auf Deutsch zur Verfügung.

ActiveCampaign Nachteile

  • Es gibt keinen Gratistarif und die ActiveCampaign Preise können ziemlich hoch sein.
  • Da ActiveCampaign eine große Funktionsvielfalt aufweist, kann der Umgang mit der Plattform zu Beginn etwas anspruchsvoll sein. Wenn Ihre Ansprüche an das E-Mail-Marketing simpler sind, möchten Sie solch eine steile Lernkurve vielleicht umgehen.
  • Zahlung nur in US-Dollar möglich.
  • Die Datenspeicherung erfolgt in den USA (was momentan erlaubt ist, aber wie in diesem Artikel bereits erwähnt, theoretisch irgendwann problematisch werden könnte).
  • Deutscher Support nur per E-Mail (und nicht per Live-Chat).

ActiveCampaign Preise

  • 1.000 Kontakte: 19$/Monat
  • 2.500 Kontakte: 49$/Monat
  • 5.000 Kontakte: 99$/Monat
  • 10.000 Kontakte: 189$/Monat
  • 50.000 Kontakte: 759$/Monat

Weitere Informationen zu den ActiveCampaign Preisen finden Sie hier.

Für wen eignet sich ActiveCampaign am besten?

Für Onlineshop-Betreiber:innen, die sich für Automatisierungen begeistern können. Denn mit ActiveCampaign können Sie das E-Mail-Marketing Ihres Webshops nach Lust und Laune automatisieren!

> Kostenlose Testversion von ActiveCampaign testen

> Vollständiger ActiveCampaign Testbericht

4. CleverReach

cleverreach ecommerce

CleverReach ist einer der wenigen deutschen Anbieter in dieser Liste, braucht sich aber vor internationalen Größen wie GetResponse oder MailerLite nicht zu verstecken.

Das nutzungsfreundliche E-Mail-Tool – inklusive KI-Content-Generator, der Ihnen bei der Erstellung von Newsletter-Texten hilft –, wartet mit Profifunktionen auf, die für Onlineshops sehr nützlich sein können: E-Mail-Automatisierungen, Segmentierungsoptionen, Tracking-Optionen (wie Öffnungsrate, Klickrate, Conversion-Rate usw.) sowie Bestell-Reports.

Sie können personalisierte E-Mails an Kund:innen senden, die auf deren Verhalten und deren Kaufhistorie zugeschnitten sind.

Dazu finden Sie u.a. E-Mail-Vorlagen für Produktbewerbungen oder neue Produkte, die Sie mit nur wenigen Klicks hinzufügen können. Zudem gibt es spezifische Vorlagen für Aktionen wie Black Friday oder Cyber Monday. Der Name der Kund:innen wird automatisch in den E-Mail-Text eingefügt.

CleverReach bietet Integrationen für eine Vielzahl von Onlineshop-Anbietern, darunter Shopify, WooCommerce, Shopware, Ecwid, Magento, PrestaShop, digistore24 und so weiter. Auch Plugins für die Einbindung von CRMs stehen zur Verfügung.

Die etwas höheren Preise von CleverReach könnten einige User abschrecken. Wenn Sie ein deutsches Tool mit ausgereiften Funktionen suchen, ist CleverReach aber sein Geld wert. Gerade für Vielversender können sich die Flatrate-Tarife von CleverReach lohnen.

cleverreach video test

CleverReach Vorteile

  • Da es sich um ein deutsches Newsletter-Tool handelt, entspricht CleverReach der DSGVO. Die Hosting-Server befinden sich in Deutschland und der EU.
  • CleverReach punktet regelmäßig mit einer guten Zustellbarkeit.
  • Es ist eines der wenigen deutschen Tools mit guten Automatisierungsfunktionen.
  • Der Gratistarif von CleverReach ist relativ großzügig. Sie können 1.000 E-Mails an bis zu 250 Abonnent:innen versenden. Für einen Monat können Sie außerdem kostenlos die Funktionen eines Bezahltarifs testen.

CleverReach Nachteile

  • CleverReach bietet zwar Funktionen, die sich wie ein CRM nutzen lassen, können aber mit spezialisierten CRM-Marketing-Tools wie HubSpot oder ActiveCampaign nicht mithalten.
  • Es gibt keinen integrierten Landingpage-Builder.
  • Die Preise setzen bei CleverReach im Vergleich etwas höher an. Die Flatrate-Tarife rechnen sich eigentlich erst so richtig, wenn Sie sehr viele E-Mails versenden.
  • Premium-Support kostet auch in den höheren Tarifen extra.

CleverReach Preise

  • Bis zu 1000 E-Mails (und 250 Abonnenten): gratis
  • Bis 10.000 Abonnent:innen (und unbegrenzte E-Mails): 100€/Monat
  • Bis 20.000 Abonnent:innen 160€/Monat
  • Bis 50.000 Abonnent:innen 400€/Monat
  • Bis 100.000 Abonnent:innen 750€/Monat

Weitere Details zu den CleverReach Preisen finden Sie hier.

Für wen eignet sich CleverReach am besten?

CleverReach eignet sich am besten für User, die nach einer anwenderfreundlichen und datenschutzkonformen E-Mail-Marketing-Lösung suchen und planen, sehr viele E-Mails pro Monat zu versenden.

> CleverReach gratis testen

> Vollständiger CleverReach Testbericht

5. GetResponse

getresponse ecommerce

Die Anwendungsoberfläche von GetResponse wirkt zwar etwas veraltet, aber unterschätzen sollten Sie die Plattform nicht! Wenn Sie Ihren Shop in GetResponse einbinden, können Sie automatisierte E-Mails versenden, um Produkte zu empfehlen, zum Fortsetzen des Kaufs zu animieren, nach dem Produktkauf nachzuhaken und vieles mehr.

GetResponse bietet eine einzigartige Funktion namens Conversion Funnel. Damit können Sie durchgängige Sales Funnels (Text auf Englisch) einrichten und Ihre Shop-Produkte bewerben. Wenn Sie Ihre Marketingaktivitäten auf verschiedenen Kanälen durchführen, wird Ihnen sicher gefallen, dass Sie mit GetResponse Kund:innen per SMS, Bezahlwerbung und sogar Webinaren erreichen können!

getresponse video test

GetResponse Vorteile

  • Die anpassbaren E-Mail-Vorlagen und Formulare sehen gut aus und Sie können aus einer großen Anzahl wählen.
  • Die Plattform hat vielfältige Segmentierungsoptionen im Gepäck, um Kontakte zu Gruppen zusammenzufassen.
  • Sie können zudem mithilfe von KI automatisch Betreffzeilen für E-Mails erzeugen.
  • GetResponse steht auf Deutsch zur Verfügung.

GetResponse Nachteile

  • GetResponse verfügt über einen Gratistarif, der sich bei genauerem Hinschauen als unbrauchbar erweist. Denn Sie können Ihren Webshop erst nach einem Upgrade integrieren. Außerdem sind viele der E-Commerce-bezogenen Funktionen nur über den (recht teuren) E-Commerce Marketing-Tarif der Plattform zugänglich.
  • Zwar ist der E-Mail-Editor von GetResponse einfach zu bedienen, doch das Hinzufügen von bedingten Content-Blöcken zu E-Mails wäre wünschenswert.
  • GetResponse erzielte nur mittelmäßige Ergebnisse in unseren E-Mail Zustellbarkeitstests.
  • Kein deutscher Live-Chat-Support (lediglich E-Mail Support verfügbar).
  • GetResponses speichert Daten mitunter auch auf US-Servern. Nur im teuren MAX Tarif können sich User den Hosting-Standort aussuchen.

GetResponse Preise

  • 1.000 Kontakte: 16€/Monat
  • 2.500 Kontakte: 27€/Monat
  • 5.000 Kontakte: 48€/Monat
  • 10.000 Kontakte: 69€/Monat
  • 50.000 Kontakte: 259€/Monat

Weitere Informationen zu den GetResponse Preisen finden Sie hier.

Für wen eignet sich GetResponse am besten?

Verwenden Sie GetResponse, wenn Sie vollständige Sales Funnels und mehrere Marketingkanäle aus einer Plattform heraus verwalten möchten und es Ihnen nichts ausmacht, für den Zugriff auf E-Commerce-Funktionen extra zu zahlen.

> GetResponse kostenlos testen

> Vollständiger GetResponse Testbericht

6. rapidmail

rapidmail video test

Der Anbieter rapidmail ist neben CleverReach der zweite E-Mail-Marketing-Dienst aus Deutschland in diesem Ranking. Genau wie die deutsche Konkurrenz punktet rapidmail mit einer datenschutzkonformen Newsletter-Software.

Der E-Mail-Editor ist simpel und nicht mit zu vielen Optionen überladen, bietet aber dennoch die wichtigsten Funktionen wie A/B Tests, Berichts- und Analyseoptionen oder Kontaktformulare. Auch Segmentierungen Ihrer Kontakte sind möglich und Sie können einfachere Automatisierungen erstellen.

Die Menge der responsiven Templates ist ordentlich – es gibt mehr als bei CleverReach. Das Tool bietet spezifische E-Commerce-Vorlagen, darunter verschiedene Sales-Templates und Designs für spezielle Anlässe wie Valentinstag oder das Weihnachtsgeschäft.

Inzwischen bietet rapidmail auch ein einfaches KI-Tool, das Sie auf Grundlage Ihrer Unternehmensbeschreibung bei der Findung von Newsletter-Themen für Ihren Onlineshop unterstützen kann (aktuell in der Beta-Version).

Auch Onlineshop-Integrationen sind vorhanden für WooCommerce, Shopify, Shopware, Magento, PrestaShop und ein paar weitere Anbieter sowie eine API-Schnittstelle, um ggf. andere Shopsysteme einzubinden.

rapidmail Vorteile

rapidmail Nachteile

  • Nach komplexeren Automatisierungsfunktionen sucht man vergeblich. Es stehen lediglich ein paar Autoresponder und Follow-up-Mailings zur Verfügung.
  • Genau wie bei CleverReach gibt es leider keinen integrierten Landingpage-Builder.
  • Die Segmentierungsmöglichkeiten sind etwas rudimentär. Brevo und CleverReach schneiden hier besser ab.
  • Die Preise sind verhältnismäßig hoch.

rapidmail Preise

  • Bis zu 500 Abonnent:innen (und unbegrenzte E-Mails): 15€/Monat
  • Bis zu 1000 Abonnent:innen 19€/Monat
  • Bis zu 5000 Abonnent:innen 52,25€/Monat
  • Bis zu 7500 Abonnent:innen 71,25€/Monat

Detailliertere Informationen zu den rapidmail Preisen finden Sie hier.

Für wen eignet sich rapidmail am besten?

rapidmail ist eher ein simples Tool. Da es nicht wirklich Automatisierungen und nur rudimentäre Segmentierungsoptionen bietet, eignet sich rapidmail am besten für Onlineshop-Businesses, die keine großen und komplexen E-Mail-Kampagnen planen.

> rapidmail gratis testen

> Vollständiger rapidmail Testbericht

7. MailerLite

MailerLite ecommerce

Wir haben MailerLite nicht ohne Grund 2023 als bestes E-Mail-Marketing-Tool in der Kategorie „Einfachheit“ ausgezeichnet – es ist tatsächlich sehr einfach in der Anwendung. Die User-Oberfläche ist aufgeräumt und intuitiv und die meisten Funktionen sind in der Regel nur einen Klick entfernt.

In Bezug auf Webshops lässt sich MailerLite direkt in die wichtigsten E-Commerce-Plattformen einbinden. Darüber hinaus können Sie Ihre Shopprodukte in Ihren E-Mails präsentieren. Die Plattform zeichnet sogar auf, wie viele Abonnent:innen diese Produkte gekauft (und welchen Umsatz sie damit erzielt) haben!

Und das Beste kommt noch: All diese E-Commerce-Funktionen können mit dem Gratistarif von MailerLite kostenlos genutzt werden!

MailerLite Vorteile

  • Mit dem großzügigen Gratistarif von MailerLite können Sie kostenlos Automatisierungen festlegen, E-Mail-Split-Tests durchführen und sogar Umfragen und Quizze an bis zu 1.000 Kontakte schicken.
  • Produktblöcke verschiedener Layouts lassen sich komfortabel Ihren E-Mails hinzufügen. Mir gefällt auch die durchgestrichene Formatierung von Produktpreisen, um auf Preissenkungen hinzuweisen, was eine hervorragende Verkaufstaktik ist.
  • MailerLite hat außerdem eine hervorragende E-Mail-Zustellbarkeit. Bei unseren jüngsten Zustellbarkeitstests hat die Plattform am besten abgeschnitten!
  • Das Datenhosting findet innerhalb der EU statt, sodass EU-Datenschutzregelungen eingehalten werden.

MailerLite Nachteile

  • MailerLite verfügt über begrenzte E-Commerce-basierte Automatisierungsfunktionen. Zwar können Sie Automatisierungen einrichten, die durch Käufe und Warenkorbabbrüche ausgelöst werden, nicht aber etwa durch die Anzeige eines Produktes oder das Abonnieren einer Vorrätigkeitsbenachrichtigung.
  • Das Reporting der Plattform könnte ebenfalls mit mehr Funktionen ausgestattet sein. Vor allem wären Social-Media- und Conversion-Tracking-Berichte begrüßenswert.
  • MailerLite steht nur auf Englisch zur Verfügung.

MailerLite Preise

  • 1.000 Kontakte: 0€/Monat
  • 2.500 Kontakte: 23€/Monat
  • 5.000 Kontakte: 36€/Monat
  • 10.000 Kontakte: 68€/Monat
  • 15.000 Kontakte: 101€/Monat

Für wen eignet sich MailerLite am besten?

MailerLite ist ideal für Anwender:innen, die eine einstiegsfreundliche E-Mail-Marketing-Plattform für E-Commerce suchen. Das Tool bietet sich auch an, wenn Sie mit einem kleinen Budget anfangen möchten.

> MailerLite kostenlos ausprobieren

> Vollständiger MailerLite Testbericht

8. Mailjet

mailjet e-commerce
Mailjet ist, genau wie Brevo, eine interessante Alternative für Onlineshop-Betreiber:innen mit limitiertem Budget. Denn der Newsletter-Service bietet nicht nur günstige Preise, sondern ist neben Brevo auch der einzige Anbieter in dieser Liste, der nach der Anzahl der E-Mails und nicht nach der Anzahl der Kontakte berechnet. (Kontakte werden bei vielen Providern mehrfach gezählt, wenn sie sich z.B. für Ihren Newsletter ab- und dann wieder anmelden, womit die Anzahl der zur Verfügung stehenden Kontakte in Ihrem Tarif schneller schwinden kann).

Mit 6.000 E-Mails und unbegrenzten Kontakten ist bereits der Gratistarif von Mailjet sehr großzügig. Sie können allerdings nur 200 E-Mails pro Tag versenden und haben ein Mailjet Logo in Ihrem Newsletter.

Onlineshop-Besitzer:innen profitieren zudem von über 80 Erweiterungen, darunter direkte Integrationen für WooCommerce, Salesforce, PrestaShop, Amazon oder Shopify, sodass Sie die Bestelldaten Ihrer Kund:innen tracken können. Auch für den Online-Zahlungsanbieter Stripe gibt es eine Integration.

Was Mailjets Leistungsumfang angeht, so sind die wichtigsten Elemente vorhanden. Unter den Newsletter-Vorlagen (die etwas unmodern wirken) gibt es Transaktionsmails und Sie können A/B-Tests durchführen. Auch Anmeldeformulare mit Doppel-Opt-in-Option stehen zur Verfügung.

Ein Wermutstropfen sind die Automatisierungs- und Segmentierungsfunktionen. Beide Features bieten nur eine geringe Auswahl an Bedingungen. Auch nach CRM-Funktionen oder Sales-Funnel-Software suchen Sie vergeblich.

Mailjet Vorteile

  • Sehr günstige Preise.
  • DSGVO-konformes Tool, das auch auf Deutsch zur Verfügung steht.
  • Ordentliche Berichtsfunktionen.
  • Große Anzahl an Integrationen.

Mailjet Nachteile

  • Nur sehr limitierte Automatisierungs- und Segmentierungsfunktionen.
  • Keine CRM- und Sales-Funnel-Funktionen und kein Landingpage-Builder vorhanden.
  • Unmoderne Designvorlagen.

Mailjet Preise

  • Unbegrenzte Abonnenten, 6.000 E-Mails: 0€
  • Essential Tarif: Unbegrenzte Abonnent:innen, 15.000 E-Mails: 14€/ Monat
  • Essential Tarif: Unbegrenzte Abonnent:innen, 50.000 E-Mails: 32€/ Monat
  • Premium Tarif: Unbegrenzte Abonnent:innen, 15.000 E-Mails: 23€/ Monat

Weitere Preisinformationen finden Sie hier.

Für wen eignet sich Mailjet am besten?

Mailjet eignet sich am besten für Onlineshops, die nach einem günstigen, DSGVO-konformen und deutschsprachigen Tool mit einfachen Newsletter-Marketing-Funktionen suchen.

9. Mailchimp

mailchimp ecommerce

Dieser Name ist Ihnen bei Ihrer Suche nach einem E-Mail-Anbieter wahrscheinlich schon untergekommen. Mit der bedienungsfreundlichen Plattform Mailchimp können Sie E-Mail-Formulare und Landingpages gestalten, um Kontakte zu sammeln und daraus dann mit automatisierten E-Mail-Kampagnen Kund:innen zu gewinnen. Das Senden von E-Commerce-spezifischen E-Mails wie Nachrichten bei Warenkorbabbrüchen und Bestellbestätigungen ist ebenfalls möglich.

Seit den Anfängen als reine E-Mail-Plattform hat Mailchimp den Funktionsumfang erweitert. Inzwischen lassen sich mit dem Tool auch Marketingkanäle wie Social Media, digitale Anzeigen und Postkarten verwalten. Mailchimp hilft Ihnen sogar, einen Onlineshop aufzubauen, falls Sie nicht bereits schon einen auf einer anderen Plattform betreiben.

Beachten Sie jedoch, dass Mailchimp bei jedem Kauf über den auf Mailchimp betriebenen Webshop eine Transaktionsgebühr von 0,5-2% erhebt. Diese Gebühr wird auf die Kreditkartengebühren und Mailchimps Abogebühren aufgeschlagen, die Sie ohnehin schon zahlen! 🫠💸

mailchimp video test

Mailchimp Vorteile

  • Sie können Ihre Produktdaten direkt in Ihre E-Mails ziehen, sobald Sie Ihren Onlineshop mit Mailchimp verbunden haben.
  • Im Gegensatz zu anderen E-Mail-Plattformen bietet Mailchimp Automatisierungstrigger speziell für E-Commerce. Die Automation lässt sich beispielsweise auslösen, wenn Kund:innen ein Produkt kaufen, den Kauf abbrechen oder sich eine bestimmte Shopseite auf Shopify anschauen.
  • Wie bei MailerLite sind auch bei Mailchimp viele der E-Commerce-Funktionen bereits im Gratistarif enthalten, darunter Bestell- und Versandbestätigungen sowie Umsatzberichte.

Mailchimp Nachteile

  • Bei Mailchimp zahlen Sie sogar für inaktive und abgemeldete Kontakte auf Ihrer Kontaktliste. Das ist ein ziemlicher Wermutstropfen, wenn man bedenkt, wie schnell die Tarife in die Höhe schießen.
  • Die Plattform legt Ihre Kontakte in separaten Listen ab, sodass eine listenübergreifende Kontaktverwaltung nicht möglich ist. So lassen sich zum Beispiel bei der Segmenterstellung keine Kontakte aus unterschiedlichen Listen kombinieren.
  • Tarife können nur in US-Dollar gezahlt werden.
  • Das Interface der Software gibt es nicht auf Deutsch (viele Templates stehen aber auf Deutsch zur Verfügung)
  • Da Mailchimp Kundendaten in den USA speichert – und damit die DSGVO in der Vergangenheit nicht zu 100% eingehalten wurde – gab es Fälle, in denen einige deutsche Mailchimp Nutzer abgemahnt wurden. Aktuell ist dies aufgrund des neuen Privacy Shield-Abkommens zwar kein Problem, das könnte sich aber in Zukunft wieder ändern.

Mailchimp Preise

  • 500 Kontakte: 13$/ Monat
  • 2.500 Kontakte: 45$/ Monat
  • 10.000 Kontakte: 110$/ Monat
  • 30.000 Kontakte: 300$/ Monat
  • 50.000 Kontakte: 385$/ Monat

Für wen eignet sich Mailchimp am besten?

Entscheiden Sie sich für Mailchimp, wenn Sie Ihr Shopmarketing (nicht nur E-Mails, sondern auch Posts auf sozialen Medien und digitale Anzeigen) aus einer einzigen anwendungsfreundlichen Plattform heraus abwickeln möchten.

> Mailchimp kostenlos testen

> Vollständiger Mailchimp Testbericht

10. Shopify Email

shopify email

Verwenden Sie bereits Shopify für Ihren Webshop oder haben Sie das in Zukunft vor? Wenn ja, dann ist es naheliegend, den plattformeigenen E-Mail-Marketing-Dienst zu nutzen.

In der Regel enthält Ihre E-Mail-Liste Kund:innen, die dem E-Mail-Empfang zugestimmt haben. Über die eigenständige App Shopify Forms können Sie E-Mail-Abonnent:innen gewinnen, die noch nicht bei Ihnen gekauft haben.

Anschließend richten Sie die Marketingautomation ein, um den Abonnent:innen automatisierte E-Mails zu schicken. Die üblichen Automatisierungen wie Warenkorbabbrüche und Kundenrückgewinnung sind als Standardvorlagen enthalten. Darüber hinaus können Sie auch eigene Automatisierungen erstellen.

Da Sie mit Shopify jeden Monat bis zu 10.000 E-Mails kostenlos versenden können, ist Shopify Email definitiv eine Option, wenn Sie bereits einen Shopify Store betreiben oder in Zukunft betreiben möchten.

Shopify Email Vorteile

  • Das Betreiben eines Shopify Stores und Abwickeln Ihres E-Mail-Marketings über dieselbe Plattform ist sehr komfortabel.
  • Großzügiges Limit von 10.000 kostenlosen E-Mails pro Monat. Für jede weitere 1.000 E-Mails fallen Kosten von 1$ an, was nicht zu teuer ist.
  • Sie können Ihren E-Mails sogenannte Express-Checkout-Schaltflächen hinzufügen, über die Ihre Kundschaft die Prüfung des Warenkorbs überspringen und direkt zur Bezahlung der in den E-Mails beworbenen Produkte springen können. Diese Funktion ist sehr hilfreich, um Abbrüche während des Bezahlvorgangs zu reduzieren, was sich positiv auf Ihre Conversion-Rate auswirkt.
  • Shopify Email steht auf Deutsch zur Verfügung.

Shopify Email Nachteile

  • Nur eine Handvoll sehr einfacher E-Mail-Vorlagen stehen zur Auswahl. Die Anpassungsoptionen im E-Mail-Generator sind ebenfalls begrenzt.
  • Die Segmentierungsfilter von Shopify sind gut, werden aber als Programmcode angezeigt (z.B. „products_purchased ( ) = true“), was Personen ohne Programmierkenntnisse verwirren kann.
  • Live-Chat-Support nur auf Englisch.

Shopify Email Preise

  • 10.000 E-Mails pro Monat: kostenlos
  • 20.000 E-Mail: 10$/ Monat
  • 30.000 E-Mail: 20$/ Monat
  • 50.000 E-Mail: 40$/ Monat

Weitere Angaben zu den Shopify Email-Preisen finden Sie hier.

Für wen eignet sich Shopify Email am besten?

Ganz klar für Betreiber:innen eines Shopify Onlineshops – aber vor allem für diejenigen, die den Komfort (und die Kosteneinsparungen) zu schätzen wissen, dass Sie von einem Ort aus Ihren Webshop betreiben und Ihr E-Mail-Marketing durchführen können.

Falls Sie noch unentschlossen sind, können Sie auch unseren Guide zu den besten E-Commerce-bezogenen E-Mail-Diensten für Shopify (Text auf Englisch) zurate ziehen.

> Shopify Email mit einer Shopify Testversion kostenlos testen

11. HubSpot

hubspot e-commerce

HubSpot scheint auf den ersten Blick ein tolles Angebot zu sein. Die Plattform bietet verschiedene kostenlose Marketing-Tools, die sich unter anderem eignen, um einfache Formulare zu gestalten und pro Formular eine automatisierte E-Mail zu versenden.

Gleichzeitig können Sie die CRM-Funktionen von HubSpot nutzen, um Ihre Kontakte gratis zu verwalten. HubSpot hilft Ihnen darüber hinaus, Ihren E-Mails dynamische Inhalte bei Warenkorbabbrüchen hinzuzufügen, wenn Sie einen Shopify Store betreiben.

Doch die Marketingautomatisierung von HubSpot kann die Stimmung ziemlich herunterziehen. Der Gratistarif schränkt Sie auf eine einzige Aktion pro E-Mail-Automatisierung ein. Im niedrigsten Tarif (Starter) steigt dieses Limit auf 10 an. Sie bräuchten mindestens den Marketing Professional-Tarif, um Zugriff auf unbegrenzte Automatisierungsaktionen zu erhalten. Doch dieser Tarif ist mit mindestens 792€/Monat extrem teuer.

Dieser hohe Preis kann abschrecken, wenn man bedenkt, dass andere Plattformen ähnliche Automatisierungsfunktionen für erheblich weniger anbieten.

HubSpot Vorteile

  • Mit den integrierten CRM-Funktionen von HubSpot können Sie Profile des Kundenverhaltens mit ausführlichen Informationen erzeugen, darunter die jüngsten Shopaktivitäten, Käufe und Interaktionen mit dem Support.
  • Über eine Vielzahl von Filtern für die Ansprache lassen sich Ihre Kontakte segmentieren.
  • Die Zuschreibungsberichte der Plattform können präzise nachhalten, welche Shopseiten oder E-Mail-Kampagnen zu neuen Shopbestellungen geführt haben. Damit lässt sich hervorragend feststellen, welche Marketingbemühungen die höchste Rendite erzielen.
  • Das Tool steht auf Deutsch zur Verfügung.
  • Hubspot beachtet die Datenschutzrichtlinien und hat Server innerhalb der EU.

HubSpot Nachteile

  • Zwar lässt sich HubSpot in Shopify und WooCommerce einbinden, doch die Anzeige der dynamischen Inhalte für Warenkorbabbrüche lässt sich nur mit Shopify Stores nutzen.
  • Der Zugriff auf sämtliche Funktionen der Marketingautomatisierung kostet ein Vermögen.

HubSpot Preise

  • 2.000 E-Mails pro Monat: kostenlos
  • 1.000 Kontakte (5 E-Mails pro Kontakt/Monat): 20€/ Monat (Marketing Hub Starter-Tarif)
  • 2.000 Kontakte (10 E-Mails pro Kontakt/Monat): 792€/ Monat (Marketing Hub Professional-Tarif)

Weitere Angaben zu Hubspots CRM-Preisen gibt es hier.

Für wen eignet sich HubSpot am besten?

HubSpot ist am besten für Shops, die auf Shopify betrieben werden. Ich empfehle die Plattform nur, wenn Sie einen großen Shopify Store haben und über ein dickes Portemonnaie verfügen, um sich die Marketingautomatisierung von HubSpot leisten zu können.

> HubSpot kostenlos testen

DE Lead magnet ebook

Welche E-Mail-Marketing-Lösung für E-Commerce passt zu Ihnen?

Mein Fazit aus unserem Test der 11 besten E-Mail-Marketing-Tools für E-Commerce lautet: Zwar gibt es einige E-Mail Marketing Tools, die gute E-Commerce-Optionen bieten, allerdings wurden nicht alle perfekt auf den deutschen Markt angepasst.

Omnisend ist das Tool, das am besten für E-Mail-Marketing im E-Commerce ausgelegt ist. Und Shopify Email, eignet sich gut für alle, die bereits ohnehin einen Shopify Store haben und mit E-Mail-Marketing durchstarten möchten.

Das liegt daran, dass diese Tools etwas bieten, was E-Mail-Marketing-Plattformen ohne E-Commerce nicht können. Darüber hinaus haben sie Funktionen im Angebot, die nur Shopbetreiber hilfreich finden, zum Beispiel die Anzeige von Produktlistings in E-Mails.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie die Generalisten unter den E-Mail-Plattformen ganz ausschließen sollten.

Zwar bietet Brevo nicht so viele E-Commerce-Features wie andere Anbieter am Markt, ist aber für mich das beste E-Mail-Marketing-Tool mit E-Commerce-Funktionen, wenn es um die Lokalisierung für den deutschen Markt geht – gefolgt von CleverReach.

Möglicherweise finden Sie Gefallen an den leistungsfähigen E-Mail- und SMS-Marketingautomatisierungen von ActiveCampaign oder den Omnichannel-Marketingfunktionen von GetResponse.

Wenn Sie nur eine kurze E-Mail-Liste haben, könnte MailerLite eine gute kostenlose oder preiswerte Alternative sein.

Und schließlich sollten Sie sich HubSpot anschauen, wenn Sie Wert auf ein leistungsstarkes CRM legen.

Diese 11 E-Mail-Plattformen bieten alle einen Gratistarif oder eine kostenlose Testversion an. Daher testen Sie am besten deren Funktionen, bevor Sie sich auf eine Plattform festlegen!

 

Sie haben Fragen zu den hier beschriebenen E-Mail-Plattformen? Hinterlassen Sie uns einfach unten einen Kommentar.

Die Autoren

Mehr über uns

Annika Müller

Content Manager

Hola, ich bin Annika. Digitale Tools, darunter auch E-Mail Marketing-Software, teste, bewerte und supporte ich seit ca. 8 Jahren. Fremdsprachen und andere Kulturen kennenzulernen gehörten immer zu meinen Leidenschaften. Deshalb entschied ich mich nach meinem M.A. Abschluss in Medienwissenschaften, meinen Wohnsitz ins sonnige Spanien zu verlegen und freue mich von hieraus User:innen im Bereich E-Mail Marketing zu unterstützen.

Roberta Phillips

Marketing Manager

Hallo, ich bin Roberta! Ich habe als digitale Marketing Managerin für eine Vielzahl von Online-Unternehmen gearbeitet und dabei unzählige Web-Tools ausprobiert. Häufig war ich begeistert, andere Male verzweifelt. Ich freue mich darauf, Ihnen dabei zu helfen, die richtigen E-Mail-Marketing- und CRM-Tools für Ihr Business zu finden.

Mehr über uns

Wir aktualisieren unsere Artikel

24.11.2023 – rapidmail Video hinzugefügt

WIE WIR TESTEN

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt unserem eigens entwickelten Testverfahren.

Unser Testverfahren