Logo
1
SendInBlue
3.7

SendinBlue Testbericht – Newsletter für Kostenbewusste

robert brandl
Professor

SendinBlue startete 2012 in Frankreich als Dienst für Transaktions-E-Mails und hat sich zum Ziel gesetzt, die „einfachste, zuverlässigste und kostengünstigste Marketingplattform“ zu werden. Ein kühnes Versprechen, das sich schwer überprüfen lässt, doch knapp 80.000 Kunden können wohl nicht komplett falsch liegen. Das Newsletter Tool ist komplett auf Deutsch verfügbar, wenn es auch stellenweise etwas „übersetzt“ klingt.

Unter den von uns getesteten Anbietern ist SendinBlue mittlerweile der einzige, der eine SMS-Vertriebsfunktion beinhaltet, nachdem Newsletter2Go diesen Kanal vor einer Weile eingestellt hat. Natürlich interessieren sich die meisten Benutzer vermutlich mehr für die E-Mail-Marketing- und Kampagnenfunktionen von SendinBlue. Diese lassen sich kostenlos testen, jedoch mit einem Limit von 300 E-Mails am Tag.

Dazu kommt die recht ausgeklügelte Marketing-Automation, die jedem Nutzer zur Verfügung steht. Damit kann man Automatisierungen sogar auf Basis von Website-Besuchen auslösen.

Sehen wir uns nun an, ob SendInBlue wirklich empfehlenswert ist, oder ob es doch ein paar Schwachstellen gibt.

Please check out our new and updated Sendinblue Review here: https://www.youtube.com/watch?v=PNFkSlUsXzY Try SendinBlue for free: https://www.emailtooltester... SendinBlue Review - The Pros & Cons of the Newsletter Tool 2016-04-27 https://img.youtube.com/vi/RdEibKyeDyA/hqdefault.jpg

SendinBlue kostenlos ausprobieren

9.000 ABONNENTEN

0/MO

Unbegrenzte Abonnenten, tägliches Sendelimit von 300 E-Mails. Mit Werbung.

40.000 ABONNENTEN

19/MO

Emails enthalten ein Anbieterlogo

60.000 ABONNENTEN

29/MO

Werbefrei, erweiterte Statistiken

120.000 ABONNENTEN

49/MO

Enhält alle Funktionen, inkl. Multi-User Zugang

350.000 ABONNENTEN

129/MO

Kostenlose dedizierte IP-Adresse, alle Funktionen

Sehr günstige Tarife:

40.000 E-Mails für 19€ sind äußerst günstig. Auch der kostenlose Tarif wird für viele Leute interessant sein.

Solide E-Mail Automation:

Überraschend für ein Newsletter Tool dieser Preisklasse: SendInBlue bietet eine Workflow-gesteuerte Automatisierungsfunktion. Selbst durch das Surfverhalten Ihrer Website-Besucher können Sie bestimmte E-Mail Kampagnen auslösen.

Landing Page-Editor:

Eine tolle Neuerung ist der Landeseiten-Editor mit dem man spezielle Seiten für seine Newsletter-Kampagnen erstellen kann. Nur im Premium und Enterprise Tarif verfügbar.

Begrenzte Integrationen:

Es gibt zwar ein paar Schnittstellen mit anderen Web Tools, insgesamt könnten es aber mehr sein. GetResponse ist da etwas besser aufgestellt.

Sendelimit beim kostenlosen Tarif:

Im kostenlosen Tarif gibt es leider ein Tageslimit von 300 E-Mail, was in vielen Fällen zu wenig sein dürfte, wenn man richtigen Newsletter-Kampagnen versenden möchte.

Kriterium Bewertung Kommentare

Einfachheit

Die Bedienung ist recht gut und der Editor lässt sich sehr gut navigieren. Der Kampagnen-Workflow ist gut aufgebaut und einfach zu verstehen.

Newsletter Erstellung

Editor

SendinBlue verfügt über einen Drag and Drop-Editor, der sehr schnell lädt. Beim den Layouts gibt ein paar voreingestellte Elemente, was praktisch ist. Insgesamt dürften Sie alles finden was Sie benötigen.

Personalisierung

Ja

Ähnlich wie bei anderen Tools. Eine Wenn-Dann-Sonst-Formel ist verfügbar, allerdings ganz und gar nicht komfortabel. Dies einzurichten fühlt sich ein bisschen wie Programmieren an. Contentblöcke innerhalb einer E-Mail lassen sich auch personalisieren je nach Zielgruppe.

E-Mail Typen

SMS, klassische & transaktionsbasierte Newsletter sowie A/B-Tests. Autoresponder über den Automatisierungsbereich.

Auswahl und Flexibilität der Template-Designs

Es gibt in etwa 65 Vorlagen, die alle responsive sind. Manche basieren allerdings auf dem gleichen Design, nur mit anderen Farben und Bildern.

E-Mail Automation

SendInBlue kann in diesem Punkt beeindrucken! Durch den Workflow-Editor lassen sich Automatismen umsetzen, die getriggert werden z.B. durch Klicks in Newsletter oder die Website. Auch Käufe oder Änderungen in den Kontaktdaten können E-Mails auslösen. Selbst Lead Scoring ist verfügbar, was in Richtung CRM-System geht.

Listenverwaltung

Das Listenmanagement ist ziemlich gut. Man kann separate Listen innerhalb von Ordnern erstellen und Kontakte einfach über Listen und Ordner hinweg in der jeweiligen Kontaktdatei verwalten. Hilfreich ist auch die Segmentierungsfunktion, mit der mehrere Und-/Oder-Bedingungen innerhalb von Listen erstellt werden können. Verhaltensbasierte Kriterien (Öffnungen, Klicks etc.) stehen auch zur Verfügung.

Anmeldeformulare

Diese sind einfach zu erstellen, und Sie können Ihre eigenen Datenbankfelder hinzufügen. Es gibt eine Captcha Verifizierung gegen Spam und falls Sie die Leser per Newsletter zu einem Formular schicken, kann dieses mit den Nutzerdaten vorausgefüllt werden.

Zustellbarkeit (Deliverability)

E-Mails wurden in unseren Tests leider teilweise als Spam gefiltert, in unseren Tests insbesondere von Gmail und den Microsoft-Diensten (Outlook, Hotmail). Glücklicherweise schnitt Sendinblue im Test von Juli 2019 sehr gut ab (fast 90% Zustellbarkeit).

Berichte und Analysen

SendinBlue bietet fast alle gängigen Berichte wie eine Click Map, geographische Auswertung und Integration von Google Analytics. Lediglich Social Media-Tracking und E-Commerce Verkäufe sind nicht enthalten.

Verfügbare Sprachen

Website und Hilfe stehen in 6 Sprachen zur Verfügung (EN, ES, PT, DE, IT, FR).

Weitere Funktionen

Spam- und Design-Testing

Es gibt eine Vorschau für verschiedene E-Mail-Clients. Spam-Tests sind leider nicht verfügbar.

Bounce-Verwaltung (unzustellbare E-Mails)

Ja

Nur Hard Bounces werden automatisch verwaltet und auf eine Blacklist gesetzt. Soft Bounces werden automatisch nach dem 4. Mal deaktiviert.

Blacklist

Ja

Beachten Sie, dass diese Benutzer nach wie vor als Abonnenten gezählt werden. Die Blacklist lässt sich einfach exportieren.

Speichermöglichkeit für Bilder und Dateien

unbegrenzt

Offenbar gibt es weder ein Limit für die Gesamtanzahl von Bildern, noch für die Bildgröße.

Für Profis

Authentifizierung

Ja

SPF, DKIM (Domain Keys) und DMARC.

Verwendung von eigener Domain

Ja

Verfügbar, allerdings nur wenn Sie eine dedizierte IP-Adresse verwenden (was allerdings nicht ganz günstig ist) oder einen der höheren Tarife verwenden.

Unterschiedliche Zugriffsstufen zum Account

Nein

In den Tarifstufen Premium und Enterprise.

Schnittstellen

Ja

Eine ganze Reihe von Integrationen sind verfügbar, z.B. für Produkte wie WordPress, Shopify und WooCommerce. Zudem gibt es auch eine Schnittstelle für Zapier. Weitere Schnittstellen wären wünschenswert.

Landing-Page Erstellung

Ja

Ein ordentlicher Landing Page-Editor ist Teil der Premium und Enterprise-Pakete. In unseren Tests fanden wir ihn sogar besser als den E-Mail Editor! Die Template sehen gut aus und lassen sich sehr einfach anpassen.

Support

4/5

Sie können eine relativ umfassende Knowledge Base (auf Deutsch) nutzen und Supportanfragen senden. Wir erhielten innerhalb weniger Stunden eine Antwort, und der Service war freundlich.

Gesamtbewertung

3.7/5

SendinBlue ist überwiegend einfach zu nutzen und bietet eine sehr große Bandbreite and professionellen Funktionen (z.B. E-Mail Automatisierung) für kleine Geldbeutel.

Wir sind ein wenig zwiegespalten mit SendInBlue. Auf der einen Seite präsentieren sich die Franzosen wie eine ausgereifte Newsletter Software, die es international mit den ganz Großen aufnehmen möchte. Vor allem die Automationsfunktionen können bei den deutschen Anbietern ihresgleichen suchen. Dazu kommen die wahnsinnig günstigen Preise – wo gibt es schon 40.000 E-Mails für 19€?

Einen Malus leistet sich Sendinblue aber: in unseren Zustellbarkeitstests wurde zu oft direkt der Spamordner angesteuert. Glücklicherweise hat sich dieses Bild in unserem letzten Test aber erheblich verbessert. Wir bleiben aber am Ball und werden über die Ergebnisse der Zustellbarkeit weiter berichten.

Abgesehen davon ist SendInBlue fast tadellos. Die paar Einschränkungen (z.B. fehlende Zugangsverwaltung für Teams in den unteren Tarifstufen) verblassen angesichts der vielen tollen Features die hier für kleines Geld geboten werden.

Wir bleiben auf jeden Fall dran und halten Sie auf dem Laufenden!

 

SendinBlue jetzt kostenlos testen.

Die Daten werden in Frankreich, also innerhalb der Europäischen Union, gehostet.

Arrow Up

Leider nein. SendInBlue teilt aber mit, dass man das französische sowie das EU-Recht beachte (siehe Datenschutzrichtlinie). Des weiteren werden alle Daten innerhalb von 30 Tagen gelöscht, falls man den Dienst einmal nicht mehr benutzen sollte.

Arrow Up
robert brandl
Dieser Testbericht wurde von Robert Brandl geschrieben. Er arbeitet schon seit langen Jahren im E-Mail Marketing, zuerst für größere Konzerne, inzwischen hilft er vor allem kleinen Unternehmen und Mittelständlern bei der Wahl einer passenden Newsletter Software.

Letzte Aktualisierungen

31.07.2019 - Einige Updates hinsichtlich des neuen Zustellbarkeitstests.
29.03.2019 - Kleinere Updates.
19.11.2018 - A/B-Tests sind ab sofort verfügbar.
07.11.2018 - Preiserhöhung bei den Prepaid-Tarifen berücksichtigt.
10.09.2018 - Neue Version getestet, komplettes Update.
19.03.2018 - Testergebnisse der Zustellbarkeit hinzugefügt.
29.12.2017 - Preiserhöhung im Lite Tarif.
18.05.2017 - Update im Punkt Integrationen
12.04.2017 - FAQ ergänzt zum Thema ADV.
25.11.2016 - Update bei E-Mail Automatisierung.
03.03.2016 - Erstmalige Tests.
Arrow Up