Logo
1

Welcher ist der beste Online-Formular-Baukasten für mein Business?

Author

4 Nov. 2019

Roberta Phillips

formulare erstellen

Ob Sie nun ein Kontakt- oder ein Anmeldeformular erstellen oder Sie eine Umfrage durchführen wollen – das Angebot an Formular-Baukästen ist unheimlich groß (und Sie möchten natürlich wissen, welcher der beste ist).

Das Tolle daran ist, dass durch diese Tools der komplizierte Part des Programmierens wegfällt, das heißt, Sie müssen häufig nur ein paar Elemente per Drag and Drop verschieben, bis Sie zufrieden sind. Die meisten Baukästen bieten bereits fertige Formulare, an denen Sie kaum noch Anpassungen vornehmen müssen.

Formulare sind ein wichtiges Werkzeug und gehören in die Toolbox eines jeden Vermarkters, denn sie eignen sich:

  • zur Erfassung von Leads;
  • um mehr über Branchenentwicklungen zu erfahren;
  • zur Marktforschung;
  • für Kundenfeedback
  • und für vieles mehr!

Da Sie auf der Suche nach dem besten Online-Formular-Baukasten für Ihr Business sind, beleuchten wir in diesem Artikel alle Vor- und Nachteile der einzelnen Lösungen.

Falls Sie speziell ein Tool brauchen, mit dem Sie Umfragen erstellen können, schauen Sie mal in meinen Artikel über kostenlose Umfragetools rein (auf Englisch).

So erstellen Sie ein Online-Formular

Wie sich dieser Vorgang genau gestaltet, hängt ein bisschen davon ab, für welchen Formular-Baukasten Sie sich entscheiden.

WordPress-User halten es möglicherweise für sinnvoller, ein Plugin für einen Formular-Baukasten zu installieren, damit alles im Backend von WordPress bleibt. Alternativ ist es auch möglich, eine cloudbasierte Lösung zu nutzen und das Formular direkt auf einer Seite auf Ihrer Homepage einzubinden.

Diejenigen ohne Website wollen vielleicht einfach ein Kontaktformular, um mit ihren Followern auf Social Media Inhalte zu teilen oder um es fürs E-Mail-Marketing einzusetzen.

In jedem Fall sind Sie wahrscheinlich am besten bedient mit einem Drag-and-Drop-Editor, bei dem es einerseits zwar genügend Optionen gibt, der Sie andererseits aber nicht mit zu vielen Möglichkeiten überfordert. Es empfiehlt sich außerdem, ein Tool mit einer ordentlichen Anzahl an Vorlagen zu wählen, denn das beschleunigt die Erstellung einfach ungemein.

Lesen Sie weiter und finden Sie heraus, welcher Online-Formular-Baukasten für Ihr Business am besten ist.

Tools: Welcher ist der beste Online-Formular-Baukasten?

Hier ist unsere Liste der 7 besten (benutzerfreundlichen) Formular-Baukästen:

1. HubSpot: Ein kostenloses und benutzerfreundliches Komplettpaket

best online form builder - Hubspot-

Die übersichtliche Benutzeroberfläche und fertigen Vorlagen von HubSpot machen die Einrichtung eines Kontakt-, Registrierungs- oder Newsletter-Anmeldeformulars sehr einfach! Neben einem herkömmlichen Kontaktformular können Sie noch dazu Pop-up-Formulare einrichten, die auf bestimmten Seiten erscheinen.

Es steht Ihnen ein Editor mit Drag-and-Drop-Funktion zur Verfügung, der alle nötigen Optionen enthält schnell und einfach Formulare zu bauen. Sie können auch eine einfache E-Mail zum Nachfassen einrichten. Anzumerken ist hier, dass Sie, wenn Sie sich den HubSpot Marketing-Startertarif holen, einen Automatisierungs-Workflow erstellen können, um Leads zu pflegen.

Was das Reporting angeht, werden die Daten übersichtlich präsentiert, und bei einem höheren Tarif kann man das Dashboard an seine speziellen Bedürfnisse anpassen. Das Tolle an HubSpot ist, dass die durch die Formulare generierten Kontakte alle in das technisch ausgefeilte CRM übernommen werden. Dort können Sie dann Aufgaben erstellen, Notizen hinzufügen, Lebenszyklus-Phasen festlegen usw.

Ansonsten gibt es auch einen „DSGVO-Modus“, den man im Backend aktivieren kann, für erweiterten Datenschutz.

Ein Nachteil ist allerdings die Tatsache, dass man HubSpot nur in US-Dollar bezahlen kann, was zu Transaktionsgebühren und schwankenden Beträgen führen kann.

Screenshots:

Empfohlen für:

HubSpot ist so viel mehr als einfach nur ein Online-Formular-Baukasten. Da es sich in erster Linie um ein CRM handelt (das auch E-Mail-Marketing ermöglicht), wird Ihr Sales- und Marketingteam es nicht mehr missen wollen, wenn es darum geht, Leads zu generieren und nachzuverfolgen. Und dazu ist es noch völlig kostenlos!

Wenn Sie feststellen, dass Sie noch mehr Funktionen benötigen, können Sie für 50 $ pro Monat auf die Tarife Marketing oder Sales Hub upgraden.

> Kostenlos bei HubSpot anmelden

2. 123FormBuilder: Ausgezeichneter Kundensupport

123 form builder

123FormBuilder ist ein beliebter Online-Formular-Baukasten, der für seine übersichtliche Benutzeroberfläche und den enorm hilfreichen Support per Live Chat bekannt ist. Mit diesem Tool sind Ihnen bei der Personalisierung keine Grenzen gesetzt: Entweder man nutzt eines der vordefinierten Themes oder programmiert in CSS selbst eines.

Was die Anzeige Ihres Formulars angeht, gefällt mir hier, dass das Tool Ihnen alles bietet, um es auf all den großen Website-Plattformen wie WordPress, Shopify und GetResponse einzubinden.

Mit höheren Tarifen können Sie Autoresponder-Regeln verwenden, um auf Grundlage davon, was Ihre Besucher in das Formular eintragen, verschiedene Autoresponder auszulösen – eine wirklich hilfreiche Automatisierungsfunktion. Bis zu 100 Registrierungen sind kostenlos. Leider kann man auch hier nur in US-Dollar bezahlen.

Was zudem negativ auffällt, ist die recht holprige deutsche Übersetzung. Es empfiehlt sich, dem Englischen mächtig zu sein, da Teilbereiche auch mal gar nicht übersetzt sind.

Screenshots:

Empfohlen für:

Unternehmen auf der Suche nach einer benutzerfreundlichen Software mit gutem Kundensupport. Obwohl die Einrichtung der Formulare nicht schwierig ist, ist es gut zu wissen, bei Bedarf auf Hilfe zurückgreifen zu können.

Die Tarife starten bei 24,99 $ pro Monat und enthalten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

> Kostenlos 123FormBuilder testen!

3. Ninja Forms: Die beste Lösung für WordPress

Ninja Forms - Form builder plugin for WordPress

Ninja Forms ist ein Plugin für WordPress, mit dem Sie ganz leicht jedes beliebige Formular für Ihre Seite erstellen können. Es stehen eine Reihe an Templates zur Verfügung. Diese sehen ganz gut aus, auch wenn in Design und Branding nicht allzu viel Zeit gesteckt wurde.

Die Installation ist ziemlich einfach, Sie müssen nur die Seite mit den Plugins aufrufen (im WordPress-Backend) und ein neues hinzufügen. Mit Ninja Forms können Sie sofort loslegen, indem Sie entweder das fertige Kontaktformular nutzen oder selbst eines bauen. Beim Personal-Tarif (99 $/Jahr) können Sie Ihre Formulare mit einem E-Mail-Marketing-Service wie ActiveCampaign oder CleverReach verknüpfen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Zahlungen per PayPal Express zu akzeptieren. Wenn Sie weitere Add-ons brauchen, können Sie diese zusätzlich zu Ihrem Jahrestarif kaufen.

Sollten Sie mehrere Seiten haben, kommt Ihnen besonders der Professional-Tarif zugute (199 $/Jahr). Hier sind bis zu 20 Seiten möglich und Sie können Ihre Formulare mithilfe von Webhooks überall integrieren.

Im Vergleich zu Gravity Forms (dem anderen Baukasten-Plugin für WordPress auf dieser Liste) ist die Oberfläche von Ninja Forms meiner Meinung nach viel übersichtlicher und man findet sich sehr gut zurecht.

Wer ein Pop-up einrichten möchte, muss zusätzlich ein Plugin namens Popup Maker installieren.

Screenshots:

Empfohlen für:

Ich würde Ninja Forms denjenigen empfehlen, die mit WordPress arbeiten. Ihre Formulare sind im Handumdrehen einsatzbereit und Sie können sie über Shortcodes auf Ihrer Website einbetten. Außerdem ist es möglich, einen Share-Link zu generieren, den Sie dann im E-Mail-Marketing und in anderen Kanälen verwenden können.

> Ninja Forms selbst testen

4. Typeform: Für die mit einem Auge fürs Design

typeform

Typeform hat sich auf Formulare und Umfragen spezialisiert und erfreut sich seit seiner Gründung im Jahr 2012 einer zunehmenden Beliebtheit.

Typeform zeigt sich von einer jungen und hippen Seite, und dieser Look spiegelt sich auch in den verschiedenen Formularvorlagen wieder. Was ganz schön ist: Die Kontaktformulare des Tools sind so gestaltet, dass sich der ganze Prozess des Ausfüllens sehr persönlich und fast menschlich anfühlt. Das liegt daran, dass einem verschiedene Optionen zur Verfügung stehen und man einer Wenn-Dann-Logik folgt, um zur nächsten Frage zu springen.

Auch wenn dies möglicherweise kompliziert klingt, ist es wirklich einfach, die Formulare einzurichten und zu bearbeiten.

Um Typeform zu nutzen, müssen Sie Ihren Account mit Ihrem E-Mail-Marketing-Anbieter oder CRM verbinden, denn dies ist nicht im Angebot enthalten.

Screenshots:

Empfohlen für:

Unternehmer, die ihren Usern mit modernen und interessanten Kontaktformularen ein individuelles Kundenerlebnis bieten möchten. Diese Lösung ist insbesondere für diejenigen gedacht, die ein starkes Branding erzielen und wirklich mit ihren Nutzern kommunizieren wollen.

Für den Anfang ist das Tool kostenlos, aber Sie können nur 100 Antworten erfassen, danach müssen Sie ein Upgrade auf einen der Bezahltarife vornehmen. Diese starten bei 30 € pro Monat, günstig ist das Ganze also definitiv nicht.

Wichtig anzumerken ist noch, dass die Formulare, die man mit Typeform erstellt, nicht wie Standard-Kontaktformulare aufgebaut sind. Manche User finden es möglicherweise etwas umständlich, eine Reihe von Fragen zu beantworten, um ihre Angaben zu machen. Aus diesem Grund eignet sich das Tool nicht für jedes Business.

5. Gravity Forms: Noch ein WordPress-Plugin

best online form builder - Gravity forms

Gravity Forms ist ein Plugin für Ihre WordPress-Homepage und wird jedem bekannt vorkommen, der im Backend von WordPress arbeitet. Wenn Sie mit der Einrichtung Ihres Kontaktformulars bei null anfangen, ist dies allerdings ein wenig knifflig und definitiv nicht so benutzerfreundlich wie die anderen Online-Formular-Baukästen auf dieser Liste. Der Grund dafür ist, dass die Auswahl an Optionen recht groß ist und Sie damit relativ komplexe Formulare erstellen können, bei denen man unter anderem den Upload von Dateien ermöglichen und CAPTCHA zur Vermeidung von Spam einbinden kann.

Die Beispielformulare decken alle möglichen Zwecke ab, von der Produktbestellung über Bewerbungen bis zur individuellen Pizzabestellung (siehe Screenshots unten).

In den Formulareinstellungen können Sie festlegen, was passiert, wenn ein User ein Formular abschickt. Sie können den Nutzern eine individuelle Benachrichtigung anzeigen, sie auf eine Bestätigungsseite oder auf jeden beliebigen Link weiterleiten.

Die einzige Funktion, die ich nicht entdeckt habe, war die Möglichkeit, Pop-ups oder Banner einzurichten.

Screenshots:

Empfohlen für:

Wenn Sie mit einer WordPress-Seite arbeiten, könnte das Plugin Gravity Forms eine gute Lösung darstellen, auch wenn der Aufwand für diejenigen mit weniger technischen Kenntnissen etwas größer sein dürfte.

Bedenken Sie außerdem, dass Sie hier einen E-Mail-Dienst konfigurieren müssen, um Benachrichtigungen zu senden.

Die Lizenzen fangen bei 59 $ pro Jahr an.

> Gravity Forms selbst testen

6. JotForm: Mit E-Mail-Autoresponder

best online form builder - Jotform

JotForm bietet von allen Formular-Baukästen, die ich kenne, auf jeden Fall die größte Auswahl an Templates, und zwar geschlagene 10.000! Allerdings würde ich behaupten, dass diese nicht sonderlich spannend sind. Viele davon sehen ziemlich altmodisch aus.

Eine coole Funktion von JotForm ist, dass man eine Serie an simplen Autoresponder-Mails einrichten kann, die an neue User geschickt werden. Sie können auch auf eine der vielen Integrationen zurückgreifen, wenn Sie dieses Feature mit Ihrem aktuellen E-Mail-Marketing-Anbieter nutzen wollen.

Die Bearbeitung der Formulare ist sehr einfach, wenn Sie also auf der Suche sind nach einem einfachen Template, mit dem Sie erst einmal schnell loslegen können, dann ist JotForm nicht schlecht.

Zur Anzeige Ihres Formulars haben Sie einige Möglichkeiten: Sie können es als iFrame, Pop-up oder Lightbox integrieren oder es per E-Mail oder Social Media teilen.

Screenshots:

Empfohlen für:

Diejenigen, die gerne eine anwenderfreundliche Software hätten und nicht zu viel Wert aufs Design legen. Es steht ein kostenloser Tarif mit eingeschränkter Funktionalität zur Verfügung, bei dem das Branding von JotForm enthalten ist. Die Bezahltarife starten bei 29 $ monatlich.

JotForms Kunden gefällt das Produkt zwar im Großen und Ganzen, aber manche empfinden den Support als ein wenig langsam und nicht immer hilfreich.

7. Wufoo: Zahlungen akzeptieren

Wufoo

Wufoo bietet über 400 individuell anpassbare Templates, die ihren Zweck allemal erfüllen. Ich würde empfehlen, eine dieser Vorlagen zu verwenden, denn die Menge an möglichen Optionen im Editor könnte manche etwas überfordern. Mich hat es überrascht, dass die Funktion, eine Bestätigungs-E-Mail einzurichten, so schwer zu finden war, vielleicht deshalb, weil diese nicht in der kostenlosen Version enthalten ist. Der Bezahltarif kostet Sie hier 19 $ pro Monat.

Mit Wufoo können Sie auch Zahlungen per PayPal oder Square akzeptieren, obwohl das mit 39 $ monatlich ein wenig teuer ist. Alles in allem ist es kein schlechtes Produkt, aber es ist ein bisschen verwunderlich, dass am Design des Editors seit mindestens 7 Jahren kein großes Update mehr vorgenommen wurde. Vielleicht sind die User einfach glücklich mit dem, was sie haben.

Screenshots:

Empfohlen für:

Diejenigen, für die das Design nicht allzu schick sein muss. Die Tarife starten bei 19 $ pro Monat, damit ist das Tool etwas günstiger als andere und bietet trotzdem genug Funktionen für das, was Sie damit umsetzen wollen. Noch dazu stehen jede Menge Integrationen zur Verfügung.

Fazit

Obwohl es unglaublich viele Online-Formular-Baukästen gibt, wollte ich Sie nicht mit allzu vielen Optionen überfordern. Hoffentlich haben Sie unter diesen 7 Top-Baukästen einen gefunden, der Ihre Anforderungen erfüllt. Ein wenig überrascht war ich dann doch, dass es kaum deutsche Anbieter für Formular-Baukästen gibt.

Für mich wäre aufgrund der Benutzerfreundlichkeit, des Preises und der Funktionen definitiv HubSpot die erste Wahl. Die Leistungsfähigkeit des integrierten CRM, des E-Mail-Marketings und der Pop-ups/Banner machen das Tool zum besten Online-Formular-Baukasten. Auch wenn Sie technisch nicht so versiert sind, ist er bestens geeignet, denn die übersichtliche Oberfläche führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess, ohne dass zu viele Optionen zur Verfügung stehen.

Auch wenn Sie HubSpot auf Ihrer WordPress-Seite nutzen können, ist es für viele User angenehmer ihre Formulare direkt WordPress-Backend zu erstellen. In dem Fall bietet sich ein Plugin wie Ninja Forms an.

Ich hoffe, der Artikel hat Ihnen geholfen! Schreiben Sie mir gerne unten, falls Sie Fragen oder Anmerkungen haben.