Logo
1

Mailchimp Alternativen: 5 ebenbürtige Newsletter Tools

Author

13 März 2020

Robert Brandl

mailchimp alternative

Weltweit ist Mailchimp einer der ganz großen Newsletter Anbieter. Seit 2001 gibt es die Firma mit dem Affen im Logo inzwischen und mehr als 15 Millionen Nutzer zählen zum Anwenderkreis.

Aber nur weil Mailchimp so verbreitet ist, heißt das noch lange nicht, dass es genau der richtige Anbieter für Sie ist. Deswegen sehen wir uns jetzt einmal wer mit Mailchimp glücklich werden könnte und wer nicht.

Für wen Mailchimp passt:

  • Sie möchten ein kostenloses Newsletter Tool mit ordentlichen Funktionen. Mit bis zu 10.000 kostenlosen E-Mails pro Monat ist Mailchimp recht großzügig. Dabei muss man allerdings auf Premium Support und einige Profifunktionen verzichten. Zudem ist man gezwungen Werbung für Mailchimp zu machen: ein kleiner Button in der Fußzeile “ziert” jede versendete E-Mail.
  • Sie möchten ganz einfach schön gestylte E-Mails bauen. Der Editor ist schnell, einfach und basiert auf einem Drag and Drop-System. Zudem gibt es eine große Auswahl an (responsiven) Templates.
  • Sie planen die zahlreichen Integrationen zu nutzen, die Mailchimp anbietet (z.B. CMS, CRM oder E-Commerce Anbindungen).

Wer lieber nach Mailchimp Alternativen suchen sollte:

Sie benötigen eine Newsletter Software mit deutscher Bedienoberfläche und Support: Mailchimp gibt es leider nur auf Englisch. Das macht es gerade für Einsteiger nicht unbedingt einfacher.

Bessere Alternativen: CleverReach und rapidmail (kommen beide aus Deutschland)

 

Sie haben nur ein überschaubares Budget. Sobald man die Grenzen des kostenlosen Tarifs sprengt, wird das Äffchen gierig. Dazu kommt noch das Währungsrisiko, da man in US-Dollar bezahlt. Stellen Sie sich nur mal vor der Dollar gewinnt 30% gegenüber dem Euro, was ja in der Vergangenheit durchaus schon vorkam. Mit unserem Kostenrechner können Sie die Preise im Detail vergleichen.

Bessere Alternativen: rapidmail und Sendinblue – dort sind die Bezahltarife günstiger

 

Sie müssen EU-Datenschutzrichtlinien erfüllen: zwar ist es aktuell wohl gerade legal die Kundendaten auf US-Servern zu speichern, aber wie man 2013 gesehen hat, kann sich so etwas auch schnell mal ändern (Stichwort: Safe Harbor Abkommen).

Bessere Alternativen: CleverReach und rapidmail bieten beide Hosting innerhalb der EU. Auch einen Auftrag zur Datenverarbeitung (ADV) bekommt man bei den beiden deutschen Anbietern.

 

Sie benötigen komplexe Automatisierungen. Wenn Sie wirklich alles aus Ihren Newslettern rausholen möchten, werden Sie schnell die Grenzen von Mailchimp kennenlernen. Zwar sind die Autoresponder nicht schlecht, aber um verhaltensbasierte Kampagnen, die mit Tagging, Split-Tests und Workflows arbeiten, sollten Sie sich lieber bei der Konkurrenz umsehen.

Bessere Alternativen: ActiveCampaign, Sendinblue und Klick-Tipp – dank der Workflow-Ansicht kann man hier wesentlich komplexere Szenarien abbilden.

Die besten Alternativen zu Mailchimp

In unseren Tests haben sich die folgenden Anbieter als die besten Mailchimp alternativen herausgestellt:

CleverReach

cleverreach

Die Oldenburger sind inzwischen Marktführer in Deutschland und können mit einem ausgereiften Newsletter Tool punkten. Neben allen Standardfunktionen beherrscht es auch Dinge wie Autoresponder und bietet ausgeklügelte Personalisierungen.

  • Der große Vorteil zu Mailchimp ist zunächst die deutsche Bearbeitungsoberfläche und Support. Die Daten werden ausschließlich innerhalb der EU gehostet (Deutschland und Irland über Amazon).
  • Auch ein kostenloser Tarif wird angeboten. Dieser ist allerdings deutlich restriktiver als der von Mailchimp. Bis zu 250 Empfänger und 1.000 E-Mails sind hier gratis. Dafür kann man aber die Werbung aus seinem Newsletter entfernen.
  • Mit seinem Automation-Center bietet CleverReach eine Workflow-basierte Ansicht für Automatisierungen, die Mailchimp noch nicht im Programm hat.

Website: www.cleverreach.com/de

Sendinblue

sendinblue

Ein relativ neuer Player im Bereich der Newsletter Tools. Vor einigen Jahren boten die Franzosen ausschließlich transaktionsbasierte E-Mail Kontingente an. Inzwischen gibt es hier auch einen Newsletter-Editor und, man höre und staune, workflow-basierte Automatisierungen.

  • Im Vergleich zu Mailchimp ist der Newsletter-Editor sowie der Support hier auf Deutsch verfügbar. Die Daten werden in Frankreich gehostet.
  • In unserem Automatisierungs-Test schnitt Sendinblue überraschend besser ab als Mailchimp. Sendinblue trumpft mit seiner Workflow-Ansicht sowie mit Website-Tracking auf.
  • Der Newsletter-Editor kann Sendinblue allerdings beim besten Willen nicht mit Mailchimp mithalten. Zu altbacken kommt der Bearbeitungsbereich daher. Hier müssen die Franzosen dringend nachbessern.
  • Kosten: Sendinblue gewährt 9.000 E-Mails pro Monat, was erstmal sehr gut klingt. Diese sind allerdings auf 200 pro Tag beschränkt. Welches Tarifmodell für Sie besser funktioniert, müssten Sie selbst entscheiden.

Website: de.sendinblue.com

GetResponse

getresponse

Das Leistungsspektrum von GetResponse ist breit gefächert. Neben den Standardfunktionen bietet das polnisch-amerikanische Unternehmen auch einen Landing Page-Editor sowie ein Webinar Tool. Auch eine mobile App ist hier verfügbar.

  • Neben den beiden gerade beschriebenen Features ist die Automatisierung der große Vorteil von GetResponse. Es gibt eine ausgezeichnete Workflow-Ansicht, mit der man Abhängigkeiten abbilden, Leute taggen kann, und, und, und.
  • Das Listenmanagement ist ebenfalls sehr mächtig. Wenn bestimmte Dinge eintreten (z.B. ein Kauf), dann kann man Kontakte automatisch von einer zur anderen Liste verschieben, so dass der Käufer z.B. keine Neukundenangebote mehr bekommt.
  • GetResponse bietet zwar eine deutsche Oberfläche, nur leider ist die Übersetzung ziemlich amateurhaft. Meistens versteht man zwar was gemeint ist, Spaß macht das aber nicht gerade. Die Server sind unter anderem in den USA.

Website: www.getresponse.de

ActiveCampaign

activecampaign

Dieser ebenfalls anglophone, aus den USA stammende Anbieter ist ein wahrer Automatisierungs-Champ. Aber nicht nur das: das System bildet zudem ein CRM für kleine Firmen und Mittelständler ab. Das bei überraschend fairen Preisen.

  • Im Punkto Automation können Sie hier aus dem Vollen schöpfen. Die Workflow-Ansicht ist unerreicht, selbst Dinge wie Split-Tests innerhalb einer Automatisierung sind hier möglich. Selbstverständlich können auch die Aktionen der Besucher auf Ihrer Website in die Workflow mit einbezogen werden.
  • Eine weitere Stärke von ActiveCampaign ist die gute Zustellbarkeit.
  • Der Editor ist hier zwar nicht schlecht, unterliegt aber dem etwas ausgefeilteren Newsletter-Editor von Mailchimp im direkten Vergleich. Auch die Template-Auswahl ist größer beim Platzhirschen.
  • Das Tool selbst können Sie zwar auf Deutsch benutzen, Support gibt es aber nur auf Englisch.

Website: www.activecampaign.com

Klick-Tipp

klick-tipp

Dieser deutsche Nischenanbieter vermarket sich grundlegend anders als die Konkurrenz. Klick-Tipp wird vor allem durch Webinare und Veranstaltungen beworben. Im Mittelpunkt steht zumeist Firmengründer Mario Wolosz, der sicherlich unter vielen seiner Anhänger Guru-Status besitzt. Diese Art der Vermarktung muss man mögen, da man zum einen durchaus nützliche Informationen geliefert bekommt, im nächsten Moment das Pendel aber umschlagen kann in relativ aggressive Verkaufstaktik à la Gebrauchtwagenhändler.

Am Ende ist es aber der Fokus auf Marketing-Automation, der für viele Klick-Tipp Kunden ausschlaggebend ist. Genau das unterscheidet Klick-Tipp auch von Mailchimp. Während es dort beinahe unmöglich ist komplexe Workflows abzubilden, bietet Klick-Tipp das visuelle Marketing Cockpit. Preislich geht es ab 27€/monatlich los für bis zu 10.000 Kontakte.

  • Das Marketing Cockpit ist sehr mächtig: damit können Sie beispielsweise nach dem erstmaligen Sign-up eines Kunden eine Autoresponder-Serie versenden, die auch Wenn-/Dann-/Sonst-Bedingungen enthalten kann. Zudem kann man Kontakte taggen und somit sehr flexibel segmentieren.
  • Es gibt Integrationen mit für Deutschland relevanten Plattformen, wie z.B. Digistore24, Affilicon und natürlich WordPress. Aber auch eine Zapier-Anbindung ist vorhanden.
  • Im Gegensatz zu Mailchimp ist Klick-Tipp Mitglied in der CSA (Certified Senders Alliance). Diese Mitgliedschaft begünstigt eine erfolgreiche Auslieferung der E-Mails bei E-Mail Providern, die im deutschsprachigen Raum Relevanz haben. Dass die Benutzeroberfläche und Support auch auf Deutsch vorhanden sind, versteht sich natürlich von selbst. Generell ist die Zustellbarkeitsquote recht hoch.
  • Wer nach modernen Templates sucht, wird bei Klick-Tipp leider nicht fündig. Hier sendet man entweder sehr schlichte Newsletter oder man baut sich die HTML-Vorlagen selbst zusammen.

Website: www.klick-tipp.com

 

Eine Übersicht von Mailchimp und den Alternativen

 

Kriterium Einfachheit Preis Funktionen Test
Mailchimp Sehr einfach. Der Newsletter-Editor ist der beste, den wir bislang getestet haben. Einzig mit der englischen Oberfläche muss man sich anfreunden. Gratistarif bis 2000 Empfänger. Bezahltarife ab US $[mc-de-500] pro Monat. Tolles Reporting, viele Schnittstellen mit anderer Software und zahlreiche Templates. Zeigt Schwächen im Punkto Automatisierungen. Testbericht lesen
CleverReach Solider und einfach zu bedienender Editor der über alle wichtigen Funktionen verfügt. Deutsche Oberfläche. Gratistarif bis 250 Empfänger. Bezahltarife ab 15€ Gute Bandbreite an Funktionen: Automatisierungs-Center, A/B Split-Testing, RSS Kampagnen, Bestellreporting für Online Shops. Die Templates sind leider nicht alle responsive. Testbericht lesen
Sendinblue Sehr umfangreiches Newsletter Tool mit starken Automatisierungen und vielen Templates. Sehr gut für unregelmäßige Versender mit vielen Kontakten. Gratistarif bis 9.000 E-Mails. Bezahltarife ab 19€ pro Monat Der einzige Anbieter mit SMS-Kampagnen. Zudem Automatisierungen und transaktionsbasierte E-Mails. Das Reporting ist limitierter als bei Mailchimp. Testbericht lesen
GetResponse Der Editor kann teilweise ein wenig verwirrend sein, man gewöhnt sich aber schnell daran. Bezahltarife ab 13€ pro Monat Automatisierungs-Workflows, Follow-Up E-Mails, A/B Split-Test und RSS-Kampagnen. Auch ein Landing Page Editor ist hier verfügbar. Testbericht lesen
ActiveCampaign Relativ einfach zu bedienen, erfordert aber eine gewisse Einarbeitungszeit aufgrund der Funktionsfülle und der englischen Sprache. Bezahltarife ab US $15 pro Monat Absolute Spitzenklasse bei den Automationen. Sehr gutes Listenmanagement. Das Reporting ist nicht ganz so ausführlich wie bei Mailchimp. Sogar ein CRM ist hier mit eingebaut. Testbericht lesen
Klick-Tipp Nicht der einfachste Editor aufgrund der etwas komplexen Menüstruktur. Bezahltarife ab 27€ pro Monat Klick-Tipp ist speziell für Anwender gemacht, die auf Automatisierung setzen. Das Marketing-Cockpit bietet eine sehr gute visuelle Darstellung der E-Mail Sequenzen. Testbericht lesen

 

In dieser Vergleichstabelle können Sie Mailchimp noch genauer mit den restlichen Anbietern vergleichen. Oder Sie versuchen es mit unserem Smart Finder. Sie klicken sich einfach durch 6 Fragen und wir zeigen Ihnen welcher Anbieter am besten für Sie passt!

Zu guter Letzt

Wie Sie sehen, lohnt es sich die Angebote miteinander zu vergleichen. Nur weil Mailchimp so bekannt ist, bedeutet es das nicht automatisch, dass es sich dabei auch um die beste Newsletter Software für Sie handelt.

Mailchimp lohnt sich vor allem, wenn Sie entweder im kostenlosen Tarif bleiben möchten oder wenn Sie über ein ordentliches Budget verfügen. Falls Ihre Mitarbeiter bereits Erfahrung mit Mailchimp haben, kann dies natürlich ein weiterer Vorteil sein. Ihre Newsletter werden gut aussehen, dank der breiten Auswahl an Templates und dem guten Editor. Im kostenlosen Tarif stört allerdings der kleine Werbebanner in der Fußzeile.

Für viele deutsche Anwender werden jedoch Sendinblue und CleverReach die interessantere Wahl sein. Ein deutsches Interface mit deutschem Support kann die Arbeit doch sehr erleichtern. Hinzu kommen datenschutzrechtliche Themen, die für US-Unternehmen wie Mailchimp vermutlich nie die gleiche Rolle spielen werden wie für Unternehmen mit Hauptsitz innerhalb der Europäischen Union.

Falls Ihr Hauptaugenmerk auf Automationen liegt, ist Mailchimp leider nicht die 1. Wahl. Hierfür sollten Sie eher ActiveCampaign oder GetResponse eines Tests unterziehen.

 

Ich hoffe dieser Artikel hat Ihnen ein bisschen geholfen bei der richtigen Wahl ihrer künftigen Newsletter-Software. Falls Sie noch Fragen oder Feedback haben, lassen Sie es mich wissen!

 

Letzte Updates:

16.04.2020 – Newsletter2Go entfernt nach Zusammenschluss mit Sendinblue
12.03.2020 – Klick-Tipp hinzugefügt
23.05.2019 – Mailchimp hat die Preise erhöht