E-mail Marketing Tools

HTML E-Mail Template erstellen Die 8 besten Template-Baukästen

Robert BrandlCharlotte Evans

By Robert & Charlotte

Updates ansehen
best email template builder

Um EmailTooltester kostenlos anzubieten, nutzen wir Affiliate-Links. Kaufen Sie ein besprochenes Produkt, könnte uns eine Provision zukommen, ohne dass sich Ihr Preis ändert.

Das Potential von E-Mail-Marketing ist riesig, man muss es aber richtig machen!

Vielleicht haben Sie ja schon ein passendes Newsletter Tool gefunden. Normalerweise können Sie mithilfe des Template-Editors beinahe jedes Layout erstellen, das Sie sich wünschen.

Aber vielleicht haben Sie eine ganz spezielle Idee, die sich mit den Standard-Templates einfach nicht umsetzen lässt. In einem solchen Fall, kann es sinnvoll sein einen E-Mail HTML Template-Baukasten wie Stripo, BEE oder Topol zu verwenden.

Warum überhaupt HTML-Newsletter?

Wenn wir eine einfache Text-E-Mail mit einer gestylten HTML-E-Mail vergleichen, sehen Sie eindeutig die Unterschiede:

plain text vs html email

Es gibt durchaus Fälle in denen es auch Sinn machen kann Plain-Text E-Mails zu versenden, z.B. wenn es um eine sehr persönliche Nachricht gibt und Sie auf direkte Antworten abzielen.

Durch formatierte HTML-E-Mails sind Sie aber viel besser in der Lage Ihre Marke zu transportieren und den Newsletter lesefreundlich zu gestalten. Sie würden ja wahrscheinlich auch ungern diesen Artikel als Plain-Text Version lesen, ganz ohne Formatierungen und Bilder.

Mit einem E-Mail-Template-Baukasten können Sie diese HTML-Designs erstellen, entweder indem Sie den Code selbst schreiben oder indem Sie den Drag&Drop-Editor und vorgefertigte Vorlagen verwenden.

Dies führt zu mehr Interaktion und einer höheren Konversionsrate falls Sie Produkte verkaufen über Ihren Newsletter. In der obigen Text-E-Mail gibt es keine Call To Action, die hervorsticht, wohingegen die Handlungsaufforderung in der HTML-E-Mail auf der rechten Seite eindeutig ist.

Vorteile eines HTML E-Mail Template-Baukastens:

Sie sparen Zeit: E-Mail-Template-Generatoren verfügen über eine Vielzahl von vorgefertigten Vorlagen und Designs, die Sie leicht an Ihre Kampagnen-Anforderungen anpassen können. Es gibt eine Vielzahl an Contentblöcken (Call To Action-Buttons, Bilder, Text usw.), so dass Sie Ihren Newsletter sehr schnell erstellen können.

Benutzerfreundlichkeit: In den meisten Fällen handelt es sich um Drag&Drop-Editoren, d. h. Sie brauchen keinerlei Programmierkenntnisse. So können Sie auch ohne HTML oder CSS-Kenntnisse Ihren HTML-Newsletter erstellen.

Von überall aus nutzbar: Da es sich um Cloud-Tools handelt, müssen Sie keine Software auf Ihrem Computer installieren. Gerade für größere Teams ist das von Vorteil, da verschiedene Mitarbeiter gemeinsam an einer E-Mail-Kampagne arbeiten können.

Markenbildung: Laden Sie Ihr Logo hoch und passen Sie die Vorlage mit Ihren Markenfarben und Ihrer Schriftart an. Speichern Sie bestimmte Elemente, z. B. Ihre Kopf- und Fußzeile, um daraus ein Standard-Template zu machen.

Interaktion steigern: Fügen Sie Inhalte wie Videos, Bildkarussells, Umfragen oder auch ein Quiz hinzu. Viele E-Mail-Template-Baukasten enthalten diese Arten von Inhaltsblöcken.

Was macht einen guten E-Mail-Template-Baukasten aus?

Die Antwort auf diese Frage hängt weitgehend von Ihren eigenen Anforderungen und Vorlieben ab.

Einsteiger bevorzugen normalerweise die sogenannten Drag-and-Drop-E-Mail-Editoren. Dabei zieht man die gewünschten Elemente einfach in das Template hinein.

Fortgeschrittene Anwender können auch mit einem WYSIWYG-Editor (What You See Is What You Get) gut zurechtkommen. Ein solcher funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie z.B. der Microsoft Word Editor, allerdings mit der zusätzlichen Möglichkeit HTML Code zu verwenden.

Hier sind weitere Dinge auf die Sie achten sollten bei der Auswahl eines E-Mail Template-Baukastensystems:

  • Ausreichende Anzahl von E-Mail-Templates
  • Vollständig responsive Designs, die einwandfrei auf mobilen Endgeräten dargestellt werden
  • Intuitive Benutzeroberfläche/gutes UX
  • Ausreichende Anpassungsmöglichkeiten
  • Unkomplizierte Preview-Möglichkeit
  • Kollaborationsfunktionen für Teams
  • Integrierte Bildbearbeitung
  • Kompatibilität mit E-Mail-Clients
  • Integration mit E-Mail-Marketing-Anbietern

Lassen Sie uns sehen, wie die besten E-Mail-Template-Baukästen im Vergleich dastehen.

Die 8 besten E-Mail Template-Builder

  1. Stripo – 1450+ responsive Vorlagen!
  2. BEE – Über 500.000 Bilder, GIFs und Sticker
  3. Topol.io – Einfach zu bedienende E-Mail-Vorlagenerstellung
  4. Postcards – Funktionen für die Zusammenarbeit
  5. Chamaileon – Ausgezeichnete Bildbearbeitungsfunktionen
  6. Moosend – ESP mit Exportmöglichkeiten
  7. SendPulse – Enthält Anmeldeformulare und Automatisierung
  8. MailerLite – Eine Menge cooler Inhaltselemente

Stripo (E-Mail Template-Builder)

Best template builder badge

Ich muss zugeben, dass Stripo mich ziemlich beeindruckt hat – aus diesem Grunde ist der Anbieter auch unsere Top- Empfehlung. Stripo lässt sich mit mehr als 70 ESPs integrieren, darunter auch die von uns am besten bewerteten Anbieter wie Brevo und CleverReach.

Dazu kommt der sehr großzügige kostenlose Tarif, der bis zu 4 Template-Exporte pro Monat beinhaltet. Erfreulich ist außerdem, dass die Zahl der verfügbaren Templates ständig wächst.

 

stripo

Was mir gefallen hat:

  • Stripo bietet über 1450 vorbereitete Vorlagen, von denen die meisten wirklich gut aussehen. Sie sind außerdem übersichtlich kategorisiert, sodass man schnell etwas findet, das den eigenen Bedürfnissen entspricht.
  • Was die Anpassungsmöglichkeiten angeht, ist das Tool äußerst flexibel. So sollten Sie Ihr Template mit einfachen Mitteln so gestalten können, wie Sie es wünschen. Sie können unter anderem bestimmte Contentblöcke anzeigen oder auch weglassen, je nachdem, ob sie auf dem Smartphone oder dem Desktop angezeigt werden. Stripo lässt Sie zudem eigene Schriftarten hochladen.
  • Neben den klassischen Contentblöcke können Sie auch dynamische AMP Inhalte wie Bildkarussells und Akkordeons zu Ihren E-Mails hinzufügen (Hinweis: AMP funktioniert aktuell nur bei wenigen Anbietern, wie z.B. Gmail).
  • Eine sehr hilfreiche Eigenschaft des Stripo-Editors ist, dass er Sie auf Fehler hinweist, wenn Sie beispielsweise vergessen haben, einem bestimmten Block Inhalte hinzuzufügen.
  • Sie können den Editor jederzeit ohne Registrierung ausprobieren.

Stripo email templates

Was Stripo verbessern könnte:

  • Sie benötigen den Medium-Tarif, um mehrere Benutzer hinzuzufügen (3 Benutzer mit dem Medium-Tarif. 10 Benutzer mit dem Pro-Tarif und 100 Benutzer mit dem Prime-Tarif)
  • Auch wenn der Editor sehr benutzerfreundlich wirkt, könnten manche Funktionen etwas verständlicher beschrieben sein. Es gibt allerdings gute Anleitungen.

Preisgestaltung:

Kostenlos für 1 Benutzer, 1 Projekt, 10 gespeicherte Vorlagen, 4 Exporte pro Monat, voller Zugriff auf die Template-Bibliothek.

Der Basic-Plan kostet 15 $/Monat und bietet Ihnen pro Monat 50 gespeicherte Templates, 50 Exporte an Ihr Newsletter Tool und die Möglichkeit, Ihre Templates auf 2 E-Mail-Clients zu testen.

Das Medium-Abo kostet Sie $45/Monat und bietet Ihnen 300 gespeicherte Templates, 300 Exporte an Ihre Newsletter Tool und die Möglichkeit, Ihre Vorlagen auf 2 E-Mail-Clients zu testen. Maximal 3 Userkonten.

Das Pro-Abo kostet Sie $95/Monat und bietet Ihnen eine unbegrenzte Anzahl gespeicherter Vorlagen pro Projekt, unbegrenzte Exporte an Ihr Newsletter Tool und die Möglichkeit, Ihre Vorlagen auf 3 E-Mail-Clients zu testen. Bis zu 10 Userkonten.

> Testen Sie Stripo kostenlos

BEE (E-Mail Template-Builder)

bee email template builder

Angeblich haben bereits mehr als 1.000.000 Menschen E-Mails auf der BEE-Plattform erstellt. Dafür spricht, dass es aktuell ca. 1200 responsive Templates gibt. Aber wie einfach ist BEE zu benutzen und welche Funktion fehlen der Software noch?

Was mir gefallen hat:

  • BEE verfügt über einige ziemlich gute Bildbearbeitungsoptionen, außerdem stehen Ihnen über 500.000 Bilder und jede Menge witziger GIFs und Sticker zur Auswahl.
  • Sie können die Personalisierungsfelder gängiger Newsletter Tools hinzufügen, um Ihren Inhalten eine persönliche Note zu verleihen. Sobald Ihr Design fertig ist, können Sie es direkt in Ihren ESP exportieren (beispielsweise gibt es Integrationen für Mailchimp, HubSpot, Brevo, Gmail und ActiveCampaign).
  • Neben der Möglichkeit, den HTML-Code herunterzuladen, können Sie Ihr Design auch als PDF erstellen, was praktisch ist, wenn Sie es ausdrucken möchten.

bee email templates

Was BEE verbessern könnte:

  • Mit der kostenlosen Version können Sie nur begrenzte Inhalte speichern und wiederverwenden, z. B. die Kopf- oder Fußzeile
  • Es ist nicht möglich, PDFs zu exportieren, und Sie können das BEE-Branding auch nicht entfernen
  • Die Preise setzen etwas höher an als z.B. bei Stripo oder Topol.

Preisgestaltung:

Der kostenlose Tarif beinhaltet eine Bildergalerie und die Möglichkeit, HTML mit Bildern zu exportieren.

Kostenpflichtige Abos starten ab 30 $ /Monat (Team Tarif) für 3 Projekte und Designs. Damit können Sie Benutzerrollen und Berechtigungen festlegen, das BEE-Branding entfernen und eigene Schriftarten verwenden.

> Testen Sie BEE kostenlos

Topol (E-Mail Template-Builder)

topol.io

Der E-Mail-Template-Baukasten von Topol eignet sich perfekt für absolute Anfänger, da Sie zur Nutzung keine Erfahrung mit Programmierung oder Design benötigen.

Es sind über 150 responsive Vorlagen verfügbar, für die Sie allerdings den Pro-Tarif benötigen.

Ein großer Vorteil ist, dass der Drag-and-Drop-E-Mail-Builder super einfach zu bedienen ist. Er lädt äußerst schnell, fühlt sich trotz der vielen Anpassungsmöglichkeiten intuitiv an.

Was mir gefallen hat:

  • Die Download-Optionen sind umfangreich; Sie können den HTML-Code (einschließlich der Bilder) herunterladen oder direkt in Newsletter Tools wie Brevo, Mailchimp oder Mailjet exportieren (ab Tarifstufe Pro). Sie können auch einen temporären Preview-Link erstellen, um Ihr Template mit anderen Personen zu teilen.
  • Die Bearbeitung der E-Mail-Vorlagen ist einfach, und die Integration mit Pexels bedeutet, dass Sie Zugang zu professionellen Fotos haben (nur in den Bezahltarifen verfügbar).
  • Sie können auch Ordner erstellen, um Ihre Vorlagen zu organisieren, und verschiedene Teams einrichten – was sinnvoll ist, wenn Sie mehrere Kunden haben.

topol newsletter templates

Was Topol verbessern könnte:

  • Es könnte mehr Integrationsmöglichkeiten geben – beachten Sie auch, dass diese nur in der kostenpflichtigen Version verfügbar sind.
  • Die kostenlose Version ist insgesamt sehr eingeschränkt.

Preisgestaltung:

Kostenlos: Unbegrenzt viele Templates erstellen. 5 GB Datenverkehr enthalten. Beachten Sie, dass keine fertigen Templates enthalten sind.

Pro: 10 $ / Monat

Team: 15 $ / Monat für 3 Mitarbeiter. Weitere Mitarbeiter-Accounts kann man für 10 $ /Monat hinzufügen

> Topol kostenlos ausprobieren

Postcards by Designmodo (E-Mail Template-Builder)

postcards profile

Designmodo hilft technisch nicht so versierten Menschen bei der Gestaltung von Websites und Präsentationen. Für E-Mail Templates hat Designmodo ein eigenes Produkt entwickelt: der Postcards-Template Builder, hilft Ihnen bei der Gestaltung Ihrer E-Mail-Vorlagen.

Was mir gefallen hat:

  • Der E-Mail-Template-Baukasten hat eine sehr einfache Benutzeroberfläche, so dass man beim Entwerfen seiner Vorlagen nicht überfordert wird.
  • Das Tolle an Postcards ist, dass man aus über 900 Google-Schriftarten wählen kann – das ist viel mehr als bei allen anderen Tools auf dieser Liste.
  • Sie können andere Teammitglieder einladen, gemeinsam mit Ihnen als Betrachter oder Editor an einer Vorlage zu arbeiten.
  • Die Pro-Module sind gut gestaltet und sie sind zahlreich. Schade nur, dass im kostenlosen Tarif nur sehr wenige davon verfügbar sind.

postcards email builder

Was Postcards verbessern könnte:

  • Dieses Tool bietet keine fertigen Templates. Stattdessen müssen Sie eine Vorlage aus den Inhaltsblöcken zusammenstellen. Bei der kostenlosen Version ist man auf lediglich einen Block aus jedem Bereich (Kopfzeile, Inhalt, Feature usw.) beschränkt.
  • Im kostenlosen Tarif dürfen Templates nicht für kommerzielle Zwecke verwenden werden. Bei hier 24 $ /Monat für einen Bezahltarif sind Sie mit einem Tool wie Stripo, das Hunderte von Vorlagen und 4 kostenlose Exporte enthält, besser dran.

Preisgestaltung:

Kostenlos für 1 Benutzer, 10 kostenlose Module. Beachten Sie, dass bei der kostenlosen Version die E-Mail-Exporte nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden können.

Kostenpflichtige Abos beginnen bei 24 $ /Monat für 1 Benutzer, 1 Projekt, Mailchimp/HubSpot-Integration und unbegrenzte Exporte.

> Testen Sie Postcards kostenlos

Chamaileon (E-Mail Template-Builder)

chamaileon profile

Chamaileon behauptet, dass sich sein Template-Builder wie eine Kombination aus Sketch und Google Docs anfühlt. Nachdem ich diese beiden Tools verwendet habe, klingt das für mich nach einer interessanten Kombination aus Gestaltungsfreiheit und Benutzerfreundlichkeit. Aber wie sieht es tatsächlich aus?

Was mir gefallen hat:

  • Sie haben Zugriff auf mehr als 100 E-Mail-Vorlagen – das sind zwar nicht so viele wie bei Stripo und BEE, aber die Vorlagen sind ansprechend und modern gestaltet, und sie sind alle responsive.
  • Es werden zwar keine Stockfotos zur Verfügung gestellt, aber die Bearbeitung Ihrer eigenen Bilder wird durch den integrierten Editor erleichtert, mit dem Sie Filter und Text hinzufügen, die Belichtung anpassen und vieles mehr können.
  • Wenn Sie Ihr Design mit Kollegen oder Kunden teilen möchten, können Sie einfach einen Link zum Teilen erstellen (wie in Google Docs) – das ist wirklich praktisch.

chamaileon email templates

Was Chamaileon verbessern könnte:

  • Die Liste der direkten Integrationen ist mit nur wenigen Newsletter Tools und CRMs recht begrenzt. Das bedeutet, dass Sie beim Exportieren den HTML-Code erhalten, den Sie in Ihre Newsletter Tools einfügen müssen (oder Sie müssen ihn als .zip-Datei herunterladen, was noch umständlicher ist).
  • Wir sind ziemlich überrascht, dass dieser E-Mail-Template-Baukasten so teuer ist es scheint fast so, als hätte man keine Marktforschung betrieben. Diese hohen Preise machen es schwierig, das Tool im Vergleich mit dem Wettbewerb zu empfehlen.

Preisgestaltung:

14-tägige kostenlose Testversion

Kostenpflichtige Tarife beginnen bei 300 $/Monat für 3 Useraccounts, unbegrenzte Exporte/Monat, E-Mail- und Chat-Support und alle Integrationen.

> Chamaileon kostenlos ausprobieren

Newsletter-Tools mit integriertem E-Mail-Template-Baukasten

Wenn Sie bereits bei einem E-Mail Marketing-Dienst angemeldet sind, aber mit den Templateoptionen unzufrieden sind, könnte es sich lohnen, zu einem anderen zu Anbieter wechseln. Es gibt zahlreiche Tools mit benutzerfreundlichen Template-Editoren und attraktiven Designoptionen.

Moosend (Newsletter Tool mit Exportoption)

Moosend

Dieses E-Mail-Marketing-Tool ermöglicht es Ihnen, seine Vorlagen auf anderen Plattformen zu verwenden, indem Sie entweder den HTML-Code kopieren oder die JSON-Datei herunterladen.

Sie können aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen, die sich alle leicht im Editor bearbeiten lassen. Sobald Sie fertig sind, können Sie eine Vorschau anzeigen, wie sie auf verschiedenen Geräten aussieht, und eine Test-E-Mail senden.

Wenn Sie Moosend für den Versand Ihres Newsletters nutzen möchten, kostet dies nur $9/Monat für unbegrenzt viele E-Mails. Dazu gehören auch Anmeldeformulare, Berichte, Pop-ups, Spam-Tests und Automatisierung.

> Moosend kostenlos ausprobieren

Vollständiger Moosend Testbericht (Englisch)

SendPulse (Newsletter Tool mit Exportoption)

sendpulse profile

SendPulse ist ein ukrainisches E-Mail-Marketing Tool, das 2015 gegründet wurde. Ich habe SendPulse in diese Liste aufgenommen, weil es hier über 100 moderne Templates gibt, die Sie im Bezahltarif exportieren können. Weitere Funktionen des Newsletter Tools umfassen Formulare und Marketingautomatisierung.

Was mir gefallen hat:

  • Sie können entweder eine der vorgefertigten Vorlagen verwenden, mit dem Drag-and-Drop-Editor Ihre eigene erstellen, oder Ihre eigene in HTML hochladen.
  • Der Editor ist einfach zu bedienen, und Sie können Videos zu Ihren Templates hinzufügen. Auch ist es möglich bestimmte Inhaltsblöcke wie z.B. die Kopf- und Fußzeile zu speichern und in anderen Vorlagen verwenden.
  • Der Support antwortet grundsätzlich recht schnell, allerdings nur in Englisch

Die kostenpflichtigen Tarife beginnen bei 8 $/Monat, was im Vergleich zu den Bezahltarifen der anderen Tools nicht viel ist.

sendpulse email templates

Was SendPulse verbessern könnte:

  • Es gibt keine Stockfotos und die Bildbearbeitungsoptionen sind etwas eingeschränkt.

Preisgestaltung:

Kostenlos für bis zu 500 Abonnenten, 15.000 E-Mails, A/B-Tests, Automatisierung und Anmeldeformulare. *Es ist nicht möglich, die Templates zu exportieren.

Kostenpflichtige Abos beginnen bei  8 $/Monat für 500 Abonnenten, unbegrenzte E-Mails, Benutzerzugriffsebenen und dem Export von Newsletter-Templates.

> SendPulse kostenlos testen

MailerLite (Newsletter Tool mit Exportoption)

MailerLite homepage

MailerLite ist ein sehr erschwingliches E-Mail-Marketing-Tool mit einem großzügigen kostenlosen Tarif. Der Editor ist schnell und einfach zu bedienen. Es kommt auch mit vielen Contentblöcken, die Sie verwenden können, um Ihre Vorlage von Grund auf neu zu erstellen. Beispiele sind Videos, Bildergalerien, Gutscheine, Countdown-Timer und Event-Registrierungen.

Wenn Sie die fertigen Templates nutzen möchten, benötigen Sie ein Bezahlpaket. Dieses kostet monatlich 23$ für 2.500 Abonnentent. Sie erhalten 100+ attraktive, moderne Vorlagen, die natürlich alle responsive sind.

Was mir gefallen hat:

  • Abgesehen von den E-Mail-Vorlagen bietet MailerLite einige zusätzliche Funktionen wie Formulare, Landing Pages, Automatisierungen, Segmentierung und Berichte.
  • Ich finde den Newsletter-Editor wirklich einfach zu bedienen und mag besonders die schönen Templates, die man damit erstellen kann.

Was MailerLite verbessern könnte:

  • Denken Sie daran, dass Sie die Vorlagen nicht exportieren können, da diese für den Versand über Ihr MailerLite-Konto bestimmt sind. Im kostenlosen Paket sind keine vorgefertigten Vorlagen enthalten.

> Lesen Sie unseren vollständigen Mailerlite Testbericht

> Testen Sie MailerLite kostenlos

Newsletter-Template-Builder: unser Fazit

Wie Sie sehen können, gibt es viele interessante Optionen, Sie müssen nur entscheiden, welche Funktionen für Sie wichtig sind. Insgesamt denke ich, dass Stripo wahrscheinlich die größte Flexibilität in Bezug auf Design und Exportoptionen bietet.

Falls Sie stattdessen einen ordentlichen E-Mail-Template-Editor innerhalb eines Newsletter Tools suchen, mit dem Sie dann auch gleich die Newsletter versenden können, dann sind MailerLite oder Moosend zwei interessante Möglichkeiten.

Wir empfehlen Ihnen, einen Blick auf verschiedene Newsletter-Beispiele zu werfen, um sich bei Ihren eigenen Entwürfen inspirieren zu lassen.

Bester HTML-E-Mail-Template-Baukasten

Stripo ist aus unserer Sicht der beste Template-Baukasten. Hier können Sie sogar direkt den Code bearbeiten. Bei einigen Editoren, wie z. B. Postcards, können Sie den Code nicht wirklich bearbeiten.

stripo html email builder

Bester mobiltauglicher E-Mail-Template-Baukasten

Alle E-Mail-Template-Builder auf dieser Liste verfügen über responsive Vorlagen, so dass es wirklich darauf ankommt, ob Sie in einer der Template-Galerien ein Design finden, das Ihnen gefällt. Stripo und BEE haben, was dies betrifft die größte Anzahl von Templates zur Auswahl.

Obwohl die von diesen Tools angebotenen Templates bereits vom Anbieter getestet wurden, ist es wichtig, dass Sie Ihre eigenen Spam- und Designtests durchführen. Damit stellen Sie sicher, dass es keine Probleme mit der Zustellbarkeit oder der Anzeige Ihres Newsletters gibt. Tools wie GlockApps (Zustellbarkeitstests) oder Litmus (Darstellungstests) können dabei helfen. Möglicherweise verfügt auch Ihr E-Mail-Marketing-Dienst über integrierte Spam- und Designtests.

Wir empfehlen Ihnen, diese Best Practices für die Zustellbarkeit von E-Mails zu befolgen und unseren Leitfaden zur E-Mail-Authentifizierung zu lesen, bevor Sie mit dem Versand beginnen.

Lassen Sie mich in den Kommentaren wissen, wie Sie vorankommen!

Die Autoren

Mehr über uns

Robert Brandl

Gründer und CEO

Hallo! Ich bin Robert Brandl, ein E-Mail-Marketing-Experte mit über 15 Jahren Branchenerfahrung. Nachdem ich meine Laufbahn in einer Online-Marketing-Agentur begann, gründete ich EmailTooltester als Herzensprojekt, um kleinen und mittleren Unternehmen zu helfen. Mein Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, das Potenzial des E-Mail-Marketings voll zu erschließen.

Charlotte Evans

Content Manager

Hallo, ich bin Charlotte! Ich war schon immer begeistert davon, anderen zu helfen, egal ob online oder persönlich. Nachdem ich für verschiedene Tech-Startups und E-Commerce-Unternehmen gearbeitet habe, entwickelte ich eine starkes Interesse für E-Mail-Marketing und Content-Erstellung. Als Teil des EmailTooltester-Teams gebe ich dieses Wissen gerne weiter!

Mehr über uns

Wir aktualisieren unsere Artikel

06. März 2023 - Artikel erstmals erstellt

WIE WIR TESTEN

Dieser Artikel wurde von unserem Expert:innenteam geschrieben und folgt unserem eigens entwickelten Testverfahren.

Unser Testverfahren